Links, zwo, drei, vier (Kalenderwoche 20)

Nächste Runde im Streit um Internetauftritte von ARD und ZDF, neue Arbeitsgemeinschaft Social Media, virtuelle Persönlichkeit auf Facebook und die neue E-Government-Strategie in Österreich: Die interessantesten Links aus Internet und Politik aus dieser Woche.

 

Streit um Internetauftritt der
Öffentlich-Rechtlichen

ARD und ZDF finanziell im Vorteil und daher zu große Konkurrenz für andere Online-Medien.

Gründung der Arbeitsgemeinschaft
Social Media

Der gemeinnützige Verein zur Erforschung und Vertretung sozialer Medien setzt sich unter anderem
für die Anerkennung von Blogs als etabliertes Medium.

Selbstdarstellung im Internet
Harvard-Forscher Nicholas Christakis im Interview mit UniSpiegel über Facebook und persönliche
Entblößung in der virtuellen Welt.

Die österreichische
E-Government-Strategie

Gespräch mit österreichischem CIO Reinhard Posch über die Zukunft von Internet-Wahlen.

Online-Kontest im US-Wahlkampf
Google-Parties, Youtube-Videos und
Websites der Kandidaten: Das Internet wird längst als Mittel im
Wettkampf um den Sitz im Weißen Haus genutzt: Auf die
Beliebtheit von Obama, Clinton & Co. kann man bereits aus den
Ergebnissen der Online-Kontests schließen.

Nutzungsdaten von Mozilla sollen
offengelegt werden

So will es jedenfalls Chef John Lilly.
Diese anonymisierte Datenauswertung soll dem Allgemeinwohl dienen.

Kommentar verfassen