YouTube filtert Videos

Google kommt der Medienindustrie entgegen: Ein Filter soll zukünftig urheberrechtlich geschützte Werke vom Video-Portal YouTube verbannen. Auf seinem offiziellen Weblog gibt der Internetriese bekannt, den "YouTube Video Identification" genannten Filter in einer Beta-Version aktiviert zu haben.

Die Entscheidung, ob copyright-geschützte Inhalte von der Clip-Plattform gelöscht werden, liegt bei den Rechteinhabern. Google bietet ihnen ein Melde-Tool an, mit dem sie "ihre" Werke identifizieren und zum Löschen vorschlagen können. Sie können sich aber auch dazu entscheiden, die Clips auf YouTube zu belassen, ihre Inhalte entsprechend zu lizenzieren und via Werbebgeld-Beteiligung sogar Geld damit zu verdienen.

Einmal gebannte Clips versieht der Filter mit einer automatisch generierten Identifikationsnummer – dadurch kann dasselbe Video nicht noch einmal hochgeladen werden. Nutzer, die häufiger versuchen, geschützte Inhalte hochzuladen, will Google löschen. Zudem sollen hochgeladene Clips in Zukunft nicht länger als zehn Minuten sein.

Kommentar verfassen