Wer rettet Dina Foxx?

Mit der Ausstrahlung des Internet-Krimis "Wer rettet Dina Foxx?" am heutigen Mittwoch um 23.20 Uhr startet ein Cross-Media-Projekt der ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel in Kooperation mit www.freidaten.org.

Der Krimi kreist um die Datenschutzaktivistin Dina Foxx, die verdächtigt wird, ihren Freund Vasco umgebracht zu haben. Der Fall wird während der Ausstrahlung im ZDF nicht aufgelöst, was den Zuschauer dazu animieren soll, die kommenden drei Wochen über die Webseite www.freidaten.org alleine oder gemeinsam mit Anderen die Suche nach dem Mörder aufzunehmen. Hierin liegen die Besonderheiten der Produktion – nicht nur die Verlagerung der Auflösung der Geschichte in das Internet und das Herausholen des Zuschauers aus seiner passiven Haltung, sondern ebenso die Interaktion mit den Darstellern im Netz nach der Filmausstrahlung.

So wurden für die Recherche eigens Profile in Facebook angelegt, 14 Websites und ein YouTube-Channel eingerichtet. Neben der Unterhaltung sollen aber auch Aspekte des Datenschutzes und -missbrauchs aufgezeigt werden. Spiegel Online kritisiert, dass das ZDF aber gerade durch diese Aufmachung „die Nutzer allein durch ihre Teilnahme am Spiel zum Gegenteil animiert, weil sie bei ihrer Spurensuche im Netz selbst Spuren hinterlassen". 

Wer rettet nun Dina Foxx? Möglicherweise die jungen Internetnutzer, die das ZDF sonst nur schwer erreicht – das erhofft man sich zumindest in Mainz, und nach den Aussagen des Creative Prouducers Kristian Costa-Zahn besteht hierin sogar eine Chance, weil Jugendliche nicht auf das Fernsehen verzichten, sondern vielmehr eine parallele Mediennutzung verfolgen. Nach den drei Wochen der Recherchearbeit und der Aufklärung des Falls wird es eine Rückblende auf das Projekt geben – am Donnerstag, den 12. Mai 2011 (20.15 Uhr) im ZDFinfokanal.    

Kommentar verfassen