Umfrage: Barrieren im Mitmach-Web

Im Mitmach-Web 2.0 sollen Internet-Nutzer Inhalte nicht mehr nur passiv empfangen – jeder soll aktiv mitmachen. Die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen möchten nun wissen, wie leicht es Menschen mit Behinderungen fällt, sich im Web 2.o zu bewegen. In einer Umfrage können Betroffene über ihre Nutzungsgewohnheiten berichten und ihre Schwierigkeiten beim Surfen schildern.

Die Fragen kann man sich auch vorlesen oder in Gebärdensprache darstellen lassen. Die Initiatoren wollen mit der Aktion zum einen herausfinden, für welche Zwecke Menschen mit Behinderungen das Internet nutzen. Zum anderen interessiert sie, ob Betroffenen Probleme haben, sich zum Beispiel auf einer Internetseite zu registrieren oder einen Kommentar auf einem Weblog zu schreiben.

Die Umfrage läuft noch bis Ende Februar. Das Ziel sei es, Barrieren im Internet abzubauen und Menschen mit Behinderung ein einfacheres Surfen zu ermöglichen, schreiben die Veranstwortlichen auf der Website. Die Ergebnisse der Umfrage wollen Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen im Mai 2008 veröffentlichen.

Kommentar verfassen