“The BOBs 2011″

Heute hat die Deutsche Welle den internationalen Blog-Preis "The BOBs" verliehen. Sieger ist das Blog "A Tunisian Girl" ("Ein tunesisches Mädchen") der 27-jährigen Bloggerin Lina Ben Mhenni.

Lina Ben Mhenni, Dozentin an der Universität von Tunis, bloggt bereits seit mehreren Jahren
auf Französisch, Englisch und Arabisch über die gesellschaftlichen und
politischen Entwicklungen in ihrem Land. Unter der Regierung von Präsident Ben Ali
schrieb sie über Zensur und Unterdrückung und begleitet seit dem
politischen Umbruch den Weg Tunesiens hin zur Demokratie.

Seit 2004 verleiht die Deutsche Welle den internationalen Blog-Award "The BOBs". Mit dem Preis werden herausragende Blogs ausgezeichnet, die das Internet als Kommunikationsplattform verstehen und damit einen öffentlichen Diskurs anregen. "The BOBs" will einen sprachübergreifenden Dialog, die freie Meinungsäußerung und den Einsatz für Menschenrechte im Internet fördern. Mit über 2.100 Vorschlägen und über 90.000 abgegebenen Stimmen beim Online-Voting hat "The BOBs" in diesem Jahr große internationale Aufmerksamkeit gefunden.

Zentral für den diesjährigen Wettbewerb war die Beschäftigung der Blogger mit dem Thema Menschenrechte, gerade in Ländern eingeschränkter Medien- und Meinungsfreiheit, hebt DW-Programmdirektor Christian Gramsch hervor.

Das von den Reportern ohne Grenzen (ROG) im März mit dem ROG-Netizen-Preis ausgezeichnete tunesische Blog "Nawaat" konnte sich in der User-Abstimmung der Kategorie "Reporter ohne Grenzen" nicht gegen das kollektiv redaktionelle Blog der russischen Zeitung "Novaya Gazeta" durchsetzen. Gegenüber politik-digital.de sagte ROG-Sprecherin Anja Viohl, es sei wenig
überraschend, dass die Zeitung ausgezeichnet wurde, da sie über
die Ländergrenzen Russlands hinaus bekannt und renommiert sei. Erst
vor kurzem gab es wieder einen Cyberangriff auf das Blog, um damit
den Zugang zu blockieren und Kritik zu unterdrücken. In Russland ist in Zukunft mit zunehmenden Online-Repressionen zu rechnen.

 

Kommentar verfassen