Syrischer Botschafter in den USA mit eigenem Blog

Imad Moustapha ist Botschafter der Arabischen Republik Syrien
in den USA. Das allein ist natürlich noch nichts besonderes.
Außergewöhnlich für einen Diplomaten ist jedoch, dass er ein eigenes Blog betreibt. Der 47 jährige bloggt über seine politischen Aktivitäten und gewährt den Usern außerdem Einblicke in die Kunst und Kultur seines Heimatlandes.

Als Vertreter der Generation jüngerer arabischer Politiker steht der
promovierte Informatiker der Kommunikation via Web sehr offen
gegenüber. Ihn fasziniert der soziale und wirtschaftliche Einfluss, der
vom Medium Internet ausgeht. Kritisch äußerte sich Moustapha in diesem
Zusammenhang zu den scharfen Internet-Beschränkungen der syrischen
Regierung, die regimekritische Webseiten nicht zulässt. Derzeit sind
zwei Web-Journalisten in syrischer Gefängnissen inhaftiert (Quelle: Reporter ohne Grenzen).

Durch seinen Blog versucht der Diplomat einen aktiven Beitrag zur
Entspannung der schwierigen diplomatischen Beziehungen zwischen
Washington D.C. und Damaskus zu leisten. Die US-Regierung zählt Syrien
seit Jahren zu denjenigen Ländern, die aktiv den internationalen
Terrorismus unterstützen. Im Interview auf
SFGate.com erhofft sich Imad Moustapha deshalb, dass die US-Bürger sein
Heimatland durch seinen Blog positiver wahrnehmen und Vorurteile
abbauen.

Kommentar verfassen