Straßen-Cobra für Europa

Die bayerische Staatskanzlei will junge Menschen zum Wählen motivieren und setzt dabei auf eine einfach strukturierte Homepage – und Oliver Pocher alias "Straßen Cobra".

Zentrales Element der Seite www.europa-was-geht.de ist ein Video mit dem Komiker Oliver Pocher. Verkleidet als Hip-Hopper und unter seinem Pseudonym Straßen-Cobra befragt er, nicht ganz ernsthaft, Passanten zur europäischen Politik und schließt vorhandene Wissenslücken bezüglich des Wahltermins und des Subsidiaritätsprinzips der EU.

Doch nicht nur im Video werden mögliche Fragen zur Wahl und der EU-Politik aufgegriffen. Über fünf gelbe Buttons wird den Usern erklärt, warum sie am 7. Juni wählen sollten und wie die Funktionen von EU-Parlament und EU-Abgeordneten beschaffen sind. Die bayerische Rolle in der EU kommt in einer Box mit verschiedenen Begriffen, wie "Klimaschutz", "Bayerns Stimme" und "deutsche Delegation" zur Geltung, die Aufmachung erinnert dabei an eine Schlagwort-Übersicht zu häufig gesuchten Themen.

Die Seite an sich ist schlicht gehalten und nach zehn Minuten hat man bereits das Video angeschaut und alle Texte gelesen. Allerdings soll das Projekt keine tief greifende Info-Seite, sondern vielmehr die jungen Wähler für den 7. Juni "wachrütteln", wie Emilia Müller, bayerische Europaministerin, es nennt. Mit Oliver Pocher sei damit ein "nicht ganz konventioneller" Botschafter gefunden worden.

2 Antworten auf Straßen-Cobra für Europa

  1. Daniel sagt:

    Find ich gut! Besser als jeder Wahlwerbespot der Parteien!

  2. Guido Strack sagt:

    Vielleicht könnte die Abschaffung der 5% Hürde mehr Menschen zur Wahl motivieren. Jetzt die E-Petition mitzeichnen: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=3922

Kommentar verfassen