Schul-Spezial mit Gregor Gysi

gysiSchulenokAm Mittwoch, den 5. November, diskutierte der Fraktionsvorsitzende von DIE LINKE, Gregor Gysi, in einer Spezialausgabe der Digitalen Bürgersprechstunde mit Schülerinnen und Schülern. Zwischen 10.30 und 11.00 Uhr beantwortete Gysi live die Fragen von Schülerinnen und Schülern der Beethoven-Schule in Berlin-Zehlendorf.

Hier eine Übersicht der Fragen:

Hier ist eine Übersicht der gestellten Fragen inkl. Timestamps:

Frage 1: 02:06 Wie würden Sie die Partei Die Linke in drei Worten beschreiben?

Frage 2: 02:29 Was ist für Sie Glück?

Frage 3: 03:28 Was machen Sie da nach einem langen Freitagabend?

Frage 4: 04:32 Welche Maßnahmen müssten von Ihrer Partei getroffen werden um den Einfluss des IS in Deutschland zu bekämpfen?

Frage 5: 08:03 Ist der Islam eine Religion die dazu verleitet gewalttätig zu werden?

Frage 6: 11:50 Würden Sie die AfD eher als eine rechtsorientierte Partei einschätzen und wenn ja, weshalb hat sie so einen Erfolg im Osten Deutschlands?

Frage 7: 14:47 Sollte man die NPD verbieten?

Frage 8: 15:48 In der EU ist derzeit eine rechte Tendenz zu verzeichnen. Wie bewerten Sie diese?

Frage 9: 18:23 Die Regierungen der EU-Staaten haben also Mitschuld an den rechten Tendenzen?

Frage 10: 18:43 Sie waren Mitglied der SED. Bereuen Sie diese Mitgliedschaft und wie stehen Sie zu Ihrer Aussage die DDR sei kein Unrechtsstaat?

Frage 11: 23:00 Sie haben Gegner der SED in Ihrer Tätigkeit als Rechtsanwalt vertreten, zugleich waren Sie aber Mitglied in der SED. Wie ging das gleichzeitig?

Frage 12: 26:14 Wie sehen Sie die Rolle Deutschlands in künftigen Krisen, auch militärisch?

Frage 13: 28:12 Wie ist Ihre Meinung zum Freihandelsabkommen TTIP? Welche Aspekte sprechen dagegen?

Frage 14: 33:48 Wie gleichberechtigt müssen Berufe behandelt werden?

Frage 15: 35:18 Welche klassische Musik bevorzugen Sie und welchen Komponisten?

Über die Spezialausgabe der Digitalen Bürgersprechstunde:

Kommunikation über das Internet gehört für Schülerinnen und Schüler mittlerweile zum Alltag – in ihrer Freizeit schreiben sie E-Mails auf dem Smartphone, pflegen ihre Profile bei Facebook & Co. oder spielen mit ihren Freunden interaktive Games. Mit unserem Schul-Spezial der Digitalen Bürgersprechstunde geben wir ausgewählten Schulklassen die Möglichkeit, in einem digitalen Dialogformat auch über Politik zu diskutieren – und zwar mit gewählten Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Sind die Antworten unverständlich oder ausweichend, können die Schüler direkt nachhaken oder widersprechen. Wir freuen uns auf lebendige Gespräche über politische Themen, die junge Menschen interessieren.

In unserem ersten Schul-Spezial der Digitalen Bürgersprechstunde hatten die Schülerinnen und Schüler der Beethoven Schule die Gelegenheit, ungefiltert und auf Augenhöhe ihre Themen mit Gregor Gysi zu diskutieren.

 

Gefördert wird die Spezialausgabe der Digitalaen Bürgersprechstunde durch die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb)

Bilder: Jakob Huber (Flickr Die Linke) und Gregor Gysi (Facebook)

Eine Antwort auf Schul-Spezial mit Gregor Gysi

  1. Manfred MUELLER sagt:

    Geschätzter Herr Dr Gysi, als Österreicher(in der Ära Dr Bruno Kreisky–Dr Erhard Busek aufgewachsen) fühlte ich mich durch diese beiden integren,niveauvollen Persönlichkeiten weitestgehend vertreten.-Seitdem allerdings fällt mir–ausser mit BP Dr Heinz Fischer–eine Identifikation mit dzt österr.Politikern schwer, was ich sehr bedauere.(Ich weiss mich damit nicht allein.)–SIE,als Deutscher, stellen für mich eine seltene Ausnahme dar.-Daher versuche ich nun schon seit geraumer Zeit,Ihre Artikel/Reden zu lesen/zu hören.–Sie haben unseren Respekt. ~~Ausser Ihnen als Politiker scheint mir dzt nur die Kabarett-Szene(zB ehedem Dieter Hildebrandt-der jährlich über Jahrzehnte auch in Wien hochgeschätzt auftrat-,Werner Schneyder, Josef Hader, Neues aus der Anstalt/Die Anstalt,uAm ) sowie Liedermacher (Reinhardt Mey,Konstantin Wecker uA) und einige UNI-Initiativen glaubhaft.~~ Gute,flächendeckende Jugendarbeit hielte ich für unverzichtbar,-vermisse eine solche jedoch–zumindest im–dennoch schönen– Österreich sehr~~ Sollten Sie,geschätzter Herr Dr Gysi, von Zeit zu Zeit “eine Art Newsletter” zu Verfügung haben,DANKE ich dafür gerne bereits im Voraus mit meinem Interesse. Mit freundlichen Grüssen aus Wien Ihr Manfred MUELLER.

Kommentar verfassen