Schein-Debatten auf Second Life

Wie im aktuellen Dossier zu lesen, tobt der Wahlkampf um das französische Präsidialamt längst auch im Internet. Der konservative Präsidentschaftskandidat Nicolas Sarkozy gibt sich kommunikativ und lädt seine Wähler zur politischen Debatte auf der dreidimensionalen Internetplattform Second Life ein. Auf seiner persönlichen "Insel" fordern Sarkozys Wahlhelfer die Besucher auf, Fragen zu Wahlkampfthemen an den Kandidaten zu stellen.
Die Erwartungen der User werden jedoch schnell enttäuscht, denn mit der Beantwortung von einer Frage pro Tag ist das Interesse Sarkozys am Austausch mit den Bürgern auch schon befriedigt.
Schade eigentlich…

Kommentar verfassen