“Organizing for America”

Wer sich einmal bei barackobama.com als Unterstützer registrieren ließ, bekommt kurz vor der Amtseinführung Obamas wieder jede Menge E-Mails. Darunter eine, die eine wichtige Videobotschaft enthält.

 

Obama kündigt dort offiziell an, die während seines Wahlkampfs entstandene Grassroot-Bewegung in eine permanente Organisation zu
überführen: "Organizing for America".

In wenigen Tagen soll
konkretisiert werden,  wie diese Organisation aussehen soll und wie sich
Wahlkampf-Aktivisten dauerhaft engagieren können. Während Obama
zusammen mit Joe Biden „in Washington“ für einen Politikwechsel kämpft,
sollen die Hunderttausende Freiwillige diesen Wandel „vor Ort“
begleiten. 

 

2 Antworten auf “Organizing for America”

  1. D. Gelder sagt:

    Am neuen whitehouse.gov sieht man, das Obama im Vergleich zum Wahlkampf schon einen Schritt zurückgeht. Aber immerhin mehr als vorher.

  2. Stefan sagt:

    whitehouse.gov und “Organizing for America” werden nicht vergleichbar sein. Ersteres ist und bleibt die Darstellung der Regierung – und in diesem Apparat sitzen nun mal tausende Bürokraten, die schon vor ihm dort waren und die auch nach seiner Amtszeit noch dort sein werden. Darunter sind natürlich auch welche, die ihm nicht freundlich gesonnen sind. Seine Grassroots-Bewegung gehört nur ihm allein – mit allen Userprofilen, persönlichen Daten etc. Unterschied verstanden?

Kommentar verfassen