eGovernment: Deutsche Behörden hinken hinterher

Das “E-Business-Barometer 2006/2007″ des IT-Branchenverbandes Bitkom sieht die deutschen Behörden beim Thema eGovernment weit hinter der Wirtschaft hinter her hinken. Bitkom Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder bringt es auf den Punkt: „Während viele Unternehmen ihre Geschäftsprozesse digitalisieren, kommt die öffentliche Hand damit eher schleppend voran.“


Auch im internationalen Vergleich liegt die Bundesrepublik nur hinter dem EU-Durchschnitt. Nach einer Untersuchung von Eurostat sind von 20 untersuchten Verwaltungsdienstleistungen gerade einmal neun in Deutschland online verfügbar. Die Gründe dafür werden u.a. in den föderalen Strukturen gesehen. Unterschiedliche Standards wollen Bund und Länder jedoch mit dem neuen “Aktionsplan Deutschland-Online” beseitigen.

Nicht überraschend sieht Bitkom das größte Problem bei der mangelnden Einbeziehung der Privatwirtschaft und setzt dabei ganz auf den Ausbau von Privat-Public-Partnership Nur so könne man eigenständige Sonderlösungen der Behörden verhindern und zusätzliche noch zahlreiche neue und hochwertige Arbeitsplätze schaffen.

Kommentar verfassen