Google in China: Be evil!

Wie am gestrigen Dienstag zu lesen war, beugt sich die die Firma google nun engültig den ökonomischen Reizen des chinesischen Marktes und startet unter google.cn einen Suchdienst, der den Zensurauflagen der chinesischen Behörden gerecht wird. Google rechtfertigt diesen Schritt damit, dass man mit der firmeneigenen Innovationskultur einen Beitrag zur beeindruckenden Dynamik im Reich der Mitte leisten könne. Der Preis für die Zusammenarbeit mit den chinesischen Zensurbehörden ist hoch, denn für die Firma Google steht deren Glaubwürdigkeit auf dem Spiel. In der offensiv nach aussen kommunizierten Firmenphilosophie heisst es: “Google’s mission is to organize the world’s information and make it universally accessible and useful. (…) Our informal corporate motto is ´Don’t be evil.´”

Der Charme des chinesischen Marktes scheint nun diese Vorsätze über den Haufen zu werfen. Man darf auf die Selbstdarstellung von Google in der chinesischen Version gespant sein. In der bisherigen Version ist dort unter Punkt 4 zu lesen: “Democracy on the web works.”

Eine Antwort auf Google in China: Be evil!

  1. nachbrenner sagt:

    Der Aufruf von google.cn wird immer noch auf google.com geleitet. Somit ist es schwer die neue Version von China-Google zu prüfen. Schade.

Kommentar verfassen