Katholisches Surfen am Weltjugendtag

Die Netzeitung berichtet über die Zensur des Internets im Pressezentrum des Weltjugendtages. Hier haben die Organisatoren eine Vielzahl von Websites gesperrt – den Journalisten bleibt eine katholische Sicht auf das Internet. Der “Stern” hat recherchiert, dass Websites, die Homosexualität, Verhütung und andere in der katholischen Kirche umstrittenen Themen zum Inhalt haben, im Pressezentrum des Weltjugendtages nicht verfügbar waren. Ob der neue Papst so ein weltoffenes Image erlangt wie Johannes Paul II ist zu bezweifeln.

Kommentar verfassen