Fremde RSS-Feeds als Werbeplattform?

Diese Golem-Meldung hat mich gerade erreicht:

“In Kooperation mit Moreover hat Kanoodle ein einfach zu nutzendes Werbesystem für RSS-Feeds entwickelt. Das auf den Namen “BrightAds RSS” getaufte System soll es RSS-Anbietern erlauben, ohne großen Aufwand mit ihren Feeds Geld zu verdienen und orientiert sich dabei an Googles AdSense…”

Was könnte das für die Weblogkultur bedeuten? Ist das Eurer Meinung als Chance oder als Gefahr zu bewerten? Andererseits kann Geldverdienen mit Weblogs ja auch zu einer Qualitäts-Steigerung führen, oder aber zu einer “mainstreamisierung”. Was sagt die Blogosphäre dazu?

Kommentar verfassen