Bundesjustizministerium plant Kampagne zum Urheberrecht

„Kopien brauchen Originale“ heißt die Kampagne, die von Studenten der UdK Berlin im Auftrag des Bundesjustizministeriums entwickelt wurde und die anstehende Novellierung des Urheberrechtgesetzes mit Anzeigen, Kinospots und einem Internetauftritt „schmackhaft“ machen soll. Am letzten Donnerstag präsentierte die fünfköpfige Projektgruppe „Infrarot“ die Ergebnisse im Rahmen ihrer Diplompräsentation in der Aula der UdK. Auch Bundesjustizministerin Brigitte Zypries nahm an der Veranstaltung teil. Ziel der Kampagne ist, bei den Bürgern mehr Akzeptanz für das neue Urheberrechtgesetz zu gewinnen und zwischen Urhebern, Konsumenten und der Industrie zu vermitteln.
Eintrag von: Christian Hochhuth

Kommentar verfassen