Im Chat-Interview: Kathrin Passig von der Riesenmaschine

Die Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Kathrin Passig von Riesenmaschine.de chattete am 27. März in der Blogsprechstunde von politik-digital.de und den Blogpiloten. Sie chattete über Haustierblogs und Weltverbesserung durch Sado-Maso-Ratgeber. Das komplette Transkript gibt es hier zum Nachlesen.
Für alle, die den Chat verpasst haben, gibt es hier die besten Fragen und Antworten zusammengefasst:

Deine erste Erzählung "Sie befinden sich hier" wurde sofort mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Wow! Solltest Du nicht alles stehen und liegen lassen und dich nur noch um die Schriftstellerei kümmern? "Weiß nicht, meine anderen Jobs sind halt auch ganz interessant. Aber die Antwort wüsste ich eigentlich auch ganz gern. Es ist ja nicht so, dass die Jury unfehlbar wäre, ich weiß nicht, ob man da gleich alles stehen und liegen lassen muss deshalb."
Sie reden sehr oft von Weltverbesserung. Was war denn, Ihrer Meinung nach, Ihr bisher wichtigster Beitrag zur Verbesserung der Welt? "Hm, privat vielleicht das SM-Ratgeberbuch "Die Wahl der Qual", zumindest habe ich da viele nette Mails von Leuten bekommen, die meinten, es hätte ihnen geholfen. An der Riesenmaschine ist für mich das weltverbessernde Element, dass ihre Aufgabe explizit im Loben liegt. Wenn etwas besser wird, dann loben wir das. Und wenn es zumindest nicht schlechter geworden ist, dann auch. Das wird gern als Satire missverstanden, ist aber ernst gemeint."
Kann man sagen, dass Sie selbst nicht so ein Blog-Fan sind? Und die Blogform für das Konzept Riesenmaschine ist eigentlich nur Mittel zum Zweck? "Ich finde es sehr gut, dass es Katzenblogging und Befindlichkeitsblogging gibt. Das sind nur Textformen, die mich persönlich nicht so interessieren. Und meine Meinung ist auch nur eine von mehreren innerhalb der Riesenmaschine, wir haben durchaus auch gründliche Blogleser."
Wie seid Ihr auf die Idee "Riesenmaschiene für Doofe" (Die Texte der Riesenmaschine in fehlerhafter Rechtschreibung, Anm. der Red. ) gekommen? Glaubt ihr, dass so viele beim Wort Maschine ein e mit reinpacken? "Das haben wir uns gar nicht selbst ausgedacht. Tatsächlich sind wir mehrmals von Menschen mit richtigen Berufen (häufig in der Werbung) darauf angesprochen worden: "Unter riesenmaschiene.de ist ja gar nichts!" Und man soll ja die Leser da abholen, wo sie stehen."
Können Sie sich vorstellen, in die Politik zu gehen? "Ja! Meine diplomatische Art prädestiniert mich für keinen Beruf so sehr wie für den der Politikerin! Angebote bitte gleich hier und jetzt (alle Parteien)."
Nächsten Dienstag, am 3.4., ist Mathias "MC Winkel" Winks von whudat.de im Blogsprechstunden-Chat. ACHTUNG: Ausnahmsweise ändert sich die Uhrzeit: Der Chat findet von 18.00-19.00 Uhr statt!

Eine Antwort auf Im Chat-Interview: Kathrin Passig von der Riesenmaschine

  1. Pan Tau sagt:

    Frau Passig scheint der Erfolg ein wenig zu Kopf gestiegen zu sein – oder wie erklärt sich die Überheblichkeit, mit der Sie beim Chat aufgetreten ist?

Kommentar verfassen