Hippe Clips mit VIPs

WebWahlWocheWahlinitiativen gegen das Sommerloch, Familienministerin  abgefilmt und Weggeh-Tipps für (nicht) politikinteressierte Hauptstadtbesucher. Wir blicken jedes Wochenende im Schnelldurchlauf zurück auf die letzten sieben Tage Webwahlkampf.

 

Suche nach der verlorenen Zielgruppe

Dutzende Wahlplattformen im sozialen Web, Fernsehaufrufe und prominente Radiospots: Medien und Stars versuchen mehr oder weniger verbissen, die sommerliche Wahlkampf-Lethargie auf der politischen Bühne zu kompensieren. An diesem Samstag (22.8.) steigt der Medienriese ProSiebenSat1 mit eigenen Promiclips in den laufenden Wettbewerb um den besten Wahlaufruf ein, Entertainer Stefan Raab lädt am Vorabend der Wahl zum Politikplausch. Auf Seiten der Öffentlich-Rechtlichen rüstet die ARD mit neuem Wahlportal online auf. Ja, und auch politik-digital.de hat da doch was gemacht.

Trotz zahlreicher Netzplattformen und kreativer Mobilisierungsideen: Laut einer aktuellen Stern-Umfrage herrscht vor allem in der telemedialen Kernzielgruppe der 19 – 29jährigen Ahnungsglosigkeit – 72 Prozent der Schüler und Studenten wissen nicht, wann Wahl ist. Und das, obwohl das Internet inzwischen Informationsquelle Nummer eins für junge Menschen ist.

Mitgeschnitten

Das Video einer Wahlkampfrede Ursula von der Leyens im saarländischen Sulzbach ruft in der Netzcommunity scharfe Kritik an der Familienministerin hervor. Der Fall veranschaulicht vor allem die unterschiedliche Wahrnehmung von Blogosphäre und traditionellen Medien. Während insbesondere Duktus und Wortwahl der Ministerin im Internet heftig kritisiert werden, rühmt die Onlineausgabe der „Saarbrücker Zeitung“ in verblüffender Einseitigkeit den Wahlkampfauftritt einer „sympathischen Revolutionärin“. Und der Mitschnitt zeigt auch, dass man selbst im tiefsten Westen nicht unbeobachtet wahlkämpft.

Shoot-Out in Berlin

Einmal mit der Kanzlerin vor der Kamera stehen – diesen langersehnten Wunsch vieler Unterstützer erfüllt das teAM 2009 der Christdemokraten an diesem Sonntag (23.8.). Eine Wählermobilisierungsaktion der besonderen Art findet am kommenden Dienstag (25.8.) im Herzen Berlins statt. Die Macher der SPD-finanzierten „größten Wahlkampagne der Welt“ rufen jeden Interessierten auf, mit leeren weißen Plakaten und Transparenten bei der inszenierten Demo mitzumachen. Das Video könne dann nachträglich personalisiert werden und seinen viralen Weg durchs Netz finden – und dabei hoffentlich ganz viele Schüler und Studenten erreichen. Wahlwerbung für die SPD solle dabei aber nicht gemacht werden, betonen die Initiatoren von der SPD.

Wer in einem Video dabeisein möchte, aber wie so viele keine Lust auf Politik hat, dem hilft die das Berliner Pop-Duo 2raumwohnung: Inga Humpe und Tommi Eckart suchen keine Wahlkampfjunkies, sondern Tanzbegeisterte für den öffentlichen Dreh ihrer neuen Single.

Kommentar verfassen