Digitale Boheme jenseits der Festanstellung

In ihrem Buch "Wir nennen es Arbeit" überlegen Holm Friebe und Sascha Lobo, welche neuen Formen der Arbeit das Internet ermöglicht. Sind Festanstellung oder Selbstständigkeit noch immer die einzig tauglichen Beschäftigungsmodelle, oder wird es durch Micropayments, Mini-Mitarbeiten und bezahlte Hobbies auch alternative Modelle geben? Ein interessantes Video-Kurzinterview mit den beiden Autoren gibt es beim elektrischen Reporter. Und natürlich gibt’s zum Buch auch hier ein begleitendes Blog.

2 Antworten auf Digitale Boheme jenseits der Festanstellung

  1. fred sagt:

    die beiden digitalen biohemiens holm friebe und sascha lobo im Video-Interview auf watchberlin.de

    http://www.watchberlin.de/vipo/portal/watchberlin_video_62618

  2. chili sagt:

    wer zu den themen “digital bohème” und “kreative arbeit in der zukunft” bloggen will, dann die unter:

    http://digital-boheme.blogspot.com/

    tun!

Kommentar verfassen