Blitzumfrage zur Entstehung der Netzpolitik

fotoKMWas ist eigentlich Internet- und Netzpolitik? Wann hat Internetpolitik begonnen? Welche Themen gehören dazu und welche nicht? Seit Oktober dieses Jahres beschäftigt sich die Forschungsgruppe „Politikfeld Internet“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) mit diesen und anderen Fragen.

Mit einer gestern in der C-Base vorgestellten Blitzumfrage will die Forschungsgruppe erste Meinungen einholen um Netzpolitik als Wissenschafts- und Politikfeld zu erschließen. An der Umfrage kann man hier teilnehmen.

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) ist ein vom Land Berlin und vom Bund getragenes, außeruniversitäres Forschungsinstitut, welches problemorientierte Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Sozialwissenschaften betreibt. Die „Forschungsgruppe Internet“ versteht das Internet als neues Politikfeld und will untersuchen, wie sich dieses auf nationaler wie internationaler Ebene herausbildet. Dabei stehen zwei Perspektiven im Vordergrund: Zum einen „die Institutionalisierung von öffentlichen und privaten Regelungskompetenzen sowie entsprechender Akteurskonstellationen“ und zweitens die „Verfestigung kollektiver Ideen, Problemwahrnehmungen und Diskurse“.

photo: leafnode flickr

CC-Lizenz-630x110

Eine Antwort auf Blitzumfrage zur Entstehung der Netzpolitik

  1. Deutschland, Europa und die Welt brauchen ein neues Bildungssystem. Allein die Digitalisierung der Bildung kann nachhaltig die Herausforderungen der Zukunft bewältigen.
    Für mich ist das die größte Herausforderung der “Netzpolitik” unserer Tage:

    http://de.scribd.com/doc/165958279/Menschenrecht-auf-freien-Zugang-zu-einem-BildungsVOLLangebot

Kommentar verfassen