Chat mit Ulrich Meyer

pab: Lieber Herr Meyer, herzlich willkommen im Chat von TOMORROW und politik-digital!
pab: Haben Sie schon einmal gechattet?
UlrichMeyer: na, klar ! Das letzte mal öffentlich mit demAOL-Geschäftsführer
akf: Leider habe ich die Heisse Stuhl-Phase nicht mitbekommen. War es wirklich ein so "hartes format"?
UlrichMeyer: noch härter als hart. eine/r sitzt auf dem jeißen stuhul und vier/fünf
reden auf ihn ein und meyer als Dompteur in der mitte. das war meine
welt.
Zivis: Leute wurden beim Heißen Stuhl nahezu öffentlich hingerichtet.
pab: Wieso "das war"? Wuerden Sie sich heute davon distanzieren?
UlrichMeyer: nein. weer distanzieren noch öffentlichhingerichtet . der/die auf dem
heißen stuhl hatte in der regel leichteres spiel als seine 4/5
kontrahenten. einer vom heißen stuhl soll jetzt sogar OB von dortmund
werden. ist also noch ziemlich lebendig.
pab: :-)
akf: Aber Akte 99 ist doch auch schon manchmal ziemlich sensationsfokussiert, oder sehen Sie das anders?
UlrichMeyer: wir befassen uns mitdem was unsere zuschauer interessiert – manchmal
sind das auch sensationen – aber das, was wir dazu zu sagenhaben ist
wohl recherchiert und führt immer einen schritt nach vorn.
pab: Dennoch: Wuerden Sie solch ein Format wie "Der heisse Stuhl" heute wiede rmachen?
UlrichMeyer: die zeit ist gekommen, viele zuschauer fragen danach: einem intensiv
auf den Zahn fühlen. aber das müßte jetzt ein anderer zorniger junger
mann erledigen (ironie).
Zivis: Was heißt "schritt nach vorne"
UlrichMeyer: immer einige informationen mehr, als bis dato bekannt waren.
antigone: Wieviele Mitarbeiter haben Sie, die für Internetrecherche etc. zuständig sind?
UlrichMeyer: sechs – und ich fürchte, die sind tag und nacht online.
Zuckerpuppe: Welchen jungen Mann würdest Du denn empfehlen?
UlrichMeyer: gute frage zuckerpuppe – im moment sehe ich keinen.
Zuckerpuppe: Wie sollen wir auf Dich verzichten?
UlrichMeyer: danke für die blumen. akte: dienstagabend, das ist weiter mein revier
janas: und sie selbst? wie oft sind sie online?
akf: Sind Sie oft online? Auch zur Recherche?
UlrichMeyer: täglich.
pab: Wuerden Sie sich als fit in den Neuen Medien bezeichnen?
UlrichMeyer: schon – gottseidank habe ich die sechs kollegen, die es garantiert sind.
pab: Werden Sie die Berichterstattung zu internetspezifischen Themen in Ihrer Sendung noch erweitern?
UlrichMeyer: ja. weil es im netz immer mehr zu entdecken gibt, positiv wie negativ –
und weil unsere zuschauer gerade auf diese themen abfahren. und für sie
machen wir unsere sendung.
Zivis: Wie haben sie die Leute bewegt sich auf den heißen Stuhl zu bewegen, oder kamen die leute selber auf sie zu.
UlrichMeyer: wir haben sie angesprochen. das war damals eine andere zeit, normalos im fernsehen – zwischen 89 und 91 fast undenkbar.
UlrichMeyer: es ist ein verdienst des heißen stuhls und später von einspruch, normalos ein forum zu bieten.
antigone: Sagen Sie anderen jungen Talenten aus der momentanen Fernsehlandschaft
eine große zukunft voraus, auch ausserhalb von Sat 1 und dem "Heissen
Stuhl"?
UlrichMeyer: klar werden junge leute wie raketen nach oben schießen. die frage ist
nur, wie lange dauert es, bis sie verlöschen. privat-tv ist wie rodeo,
du mußt einfach oben bleiben, egal, wie sehr es schaukelt.
antigone: Normalos im Fernsehen, der heisse stuhl also als vorläufer der talkshows?
UlrichMeyer: ja. kann man so sagen.
pico: dann sin sie verantwortlich für die hundert Talkshows im deutschen TV?
UlrichMeyer: schock.
Moderator: So haben Sie das noch gar nicht gesehen?
pab: oha
antigone: gucken Sie sich das an?
UlrichMeyer: die vorbilder der jetzigentalkshows kommen samt und sonders aus den
usa. stuidodekoration inclusive. was ich für mich in anspruch nehme
ist, daß tv-journalisten mit würden- mandatsträgern etwas härter
umgehen.
janas: welche neuen formate haben denn heuete ihrere Meinung nach noch zukunft?
UlrichMeyer: talkshows schaue ich so gut wie überhaupt nicht. es sei denn, es kmmt
eine neue auf den markt… die premiere reicht im regelfall.
janas: wieviele talkshows mehr kann es ihrer meinung nach noch geben, bis endlich keiner mehr guckt?
UlrichMeyer: es ist unerschöpflich
UlrichMeyer: so lange am nachmittah 10 millionen menschen fernsehen gucken wird es talkshows geben …
BernhardW_: Diesbezüglich: Wo ziehen Sie die Grenze zwischen Infotainment/ Unterhaltung und "sensationsluesternder Effekthascherei"?
UlrichMeyer: und weiter … talkshows am abend werden nur dann eine wirkliche chance
haben, wenn sie ein extrem starkes vorprogramm haben . siehe s.
christiansen
fay: ist es nicht auch so, daß viele Menschen schauen egal, was läuft?
Verhält es sich nicht leider in etwa so wie mit dem huhn und dem Ei??
UlrichMeyer: an fay: manche kommen einfach nicht mehr an die fernbedienung ran …
Zivis: In den USA gibt es inzwischen wieder Trends weg von der Talkshow.
Zivis: Den Leuten sind Talkshows irgendwann zu platt
UlrichMeyer: an bernhard w.: das ist eine einzelfallentscheidung. manchmal liegt die
grenze in einem einzigen bild, das den ganzen bericht zum kippen bringt
richtung effekthascherei.
UlrichMeyer: an zivis: dennoch erreichen sie weiterhin ein millionenpublikum und das
wird weiterhin so bleiben. auch ein chat ist nichts anderes als eine
talkshow.
BernhardW_: danke, bin tlw. beruhigt… ;-)
UlrichMeyer: prima
pab: Sind Sie sich mit der Unerschoepflichkeit des Medium so sicher? Das
wuerde ja heissen, dass sich das "Fernsehen" als solches nicht aendert.
Dies ist aber laengst nicht jedermanns Meinung (Kovergenz der Medien,
Internet-TV). Wie glauben Sie, wird sich "TV" weiterentwickeln?
UlrichMeyer: tvmuß sich weiterentwickeln – und tut es mit rasanten schritten. im wdr
laufen jeden abend tagesschau-ausgaben, die nur 10 jahre alt sind, aber
nach steinzeit aussehen.
pab: Chat = Talkshow. Interessanter Vergleich. Zum Glueck gibt es hier einen
Moderator, der Sie, der uns alle vor ungewollt lauten Aeusserungen
bewahrt…
UlrichMeyer: sind sie sicher ??
BernhardW_: Was halten Wie von der "Autorität" der Neuen Medien cf. RTL News Online?
pab: ja
UlrichMeyer: was meinen sie mit autorität ?
akf: Haben Sie Kinder?
UlrichMeyer: no
BernhardW_: der glaubwuerdigkeit der medien im vergleich zu "klassischen" quellen…
UlrichMeyer: das höchste gut gerade der tv-journalisten ist glaubwürdigkeit. darum
muß sich jeder bemühen, egal unter welchem konkurrenzdruck er steht,
wenn seine glaubwürdigkeit sinkt, hat er verspielt.
UlrichMeyer: insofern werden die neuen medien nie die glaubwürdigkeit der klassischen medien erreichen.
janas: gucken sie deshalb immer so ernst?
UlrichMeyer: bingo
Zivis: TV-Journalisten=glaubwürig=Michael Born
BernhardW_: bin mit ihnen einverstanden… wenn es nur immer so waere.
UlrichMeyer: es gibt ausnahmen von der regel, so traurig das ist. aber born ist ein
ausreißer und hat llengewaltig zu denken gegeben, auch wenn sie mit dem
fall selbst nichts zu tun hatten. insofern hatte der fall born auch
etwas gutes.
UlrichMeyer: an bernhard: wo fehlts denn sonst.?
pinguin: Herr Mayer, wie ist Ihre Beobachtung, wird Berlin die News-Metropole des nächsten Jahrtausends?
UlrichMeyer: hauptsadt ist immer news-metropole
pab: Glauben Sie, dass die momentan zu beobachtende Digitalisierung und
zunehmende Vernetzung der Gesellschaft Auswirkungen auf die Politik
hat? Und wenn ja: wie sehen Ihrer Meinung diese Veraenderungen aus?
UlrichMeyer: das gewicht der stadt wird natürlichzunehmen im europäischen rahmen.
UlrichMeyer: vernetzung – jeder weiß alles und das sofort. die distanz geht verloren
und die zeit zum reflektieren in einer vernetzten welt müssen wir
umgang mit medien völlig neu lernen – auch für uns die frage klären,
wem wirglauben schenken.
BernhardW_: verspaetet: habe so meine persoenlichen erfahrungen mit RTL news und
finde die "modernen" aspekte (layout, sprache) gut, die
informationsauswahl und – anstaetze aber oft sehr bedenklich…
UlrichMeyer: wenn politik erfolgreich sein will, das heißt mehrheiten sammeln will,
dann sind solche phänomene wie sommertheater in zukunft glatte
katastrophen – weil niemand mehr weiß, waseigentlich gespielt wird.
UlrichMeyer: an bernhard w: die auswahl ist in den hauptthemen gleich mit ard dund
zdf. im zwieten teil der sendung bekommt sie den "privaten" touch. uind
das muß man eben mögen.
BernhardW_: effekthascherei geht leider oefter vor information und infotainment ist
oft nur schwer von show-business zu unterscheiden –> rolle der
"guten" news?! (natuerlich persoenliche meinung)
janas: mögen sie den privaten touch?
Zivis: warum muß man "privaten Touch" mögen
UlrichMeyer: viele zuschauer verzweifeln an der negativ- und schwarzmalerei. fp
UlrichMeyer: für sie ist die gute nachricht gedacht. denn schließlich hat an jedem tag auf dieser welt so vieles bestens funktioniert.
UlrichMeyer: zivis: muß man nicht. wahlfreiheit per fernbedienung – gehört eigentlich ins grundgesetz
Moderator: Eine Kritik an Akte99:
OlliT: Warum immer solche panikmache bei Internetthemen ?
OlliT: Ich meine das die berichte übers Internet bei akte9x immer einen
negativen Nachgeschmack hinterlassen..Es wird immer nur über die
negativen Aspekte des Internets berichtet.
UlrichMeyer: glaube ich nicht
UlrichMeyer: wir stellen die möglichkeiten dar, zweigen aber auch die gefahren auf, reine lobhudelei werden sie ja vonuns nicht erwarten.
antigone: spd braucht ein intranet, benutzen sie sowas auch?
Zivis: beispiel: positiver bericht übers Internet
UlrichMeyer: noch ein beispiel: wir bieen ein kostenloses virensuchprogramm auf
unserer homepage an, die unter dem interesse schier zusammemnbricht.
das ist positiv.
UlrichMeyer: nein. wir haben keinintranet. dazu ist meine produktionsfirma nicht groß genug.
LynX: Wann hatten Sie zuletzt Urlaub? :-)
UlrichMeyer: gerade, drei wochen, italien, joschka fischer getroffen, sofi gesehen
LynX: Sie sind also aus dem Alter raus, in dem man Urlaub vergisst um sich hochzuarbeiten?
UlrichMeyer: ja
LynX: Hatten Sie so eine Phase?
UlrichMeyer: weiter noch – workoholics machen sich in jedem alter fertig
UlrichMeyer: an lynx: wenn man eine sendung zum laufen bringen will, ist urlaub das letzte an was sie denken.
antigone: Tippen Sie gerade selbst?
UlrichMeyer: nee, so schnell kann ich nicht. das macht monika
BernhardW_: gute frage antigone!! :-)
antigone: wie war der joschka? nett?
UlrichMeyer: in ferienstimmung
Zivis: monika L: ?
UlrichMeyer: monika w.
antigone: wer ist das?
UlrichMeyer: ich bin ich – monika
Zivis: praktikantin mokika ?
Moderator: auweia.
antigone: Welche Musik hören Sie privat gerne?
UlrichMeyer: nein, ich bin schon groß, ca. 42 und drei monate, blond, 1.70 noch mehr ?
UlrichMeyer: das meint m onika über sich
UlrichMeyer: jazz, sting, klassik
Moderator: Ulrich oder Monika?
UlrichMeyer: ulrich
Moderator: Zurück zu Mr. Meyer:
janas: ihre persönlichen pläne für die zukunft?
UlrichMeyer: unsere aktuellen tv-formate sichern, neue enwickeln, arbeitsplatzschaffend verkaufen
antigone: Wie sieht Ihr Leben in zwnzig Jahren aus?
UlrichMeyer: dann bin ich 63 und ich schreibe mit dem füllhalten bücher, die keiner liest und werde ganz zufrieden sein
jamX: wie lange will sat.1 noch akte senden?
UlrichMeyer: hoffentlich serh lange, das sagen alle kollegen, die davonleben und das sind nicht wenige
antigone: 43 sind Soie schon, hätte ich ja nie gedacht?
SailorSonne: wie lange stehen sie schon vor der kamera?
UlrichMeyer: 1985
jwharding: wie heisst akte im jahr 2000? akte00?
UlrichMeyer: akte 2000
kim: könnte nich mal mehr über internet gesprochen werden in akte?
UlrichMeyer: sie haben das porblem erfaßt
janas: was war ihre erste sendung?
UlrichMeyer: noch mehr internet würde unsere anderen zuscahuer rvergraulen. aber sie haben recht: internet ist eine eigene sendung wert.
UlrichMeyer: eine live-sendung mit hans meiser als co-moderator. thema: 30 jahre bundeswehr
SailorSonne: was ist ihr lieblingsfilm?
UlrichMeyer: kennt kein mensch: der diener gb von 1963
gurke: Ihre Sendungen sind prima. Sind weitere neue Sendungen geplant?
UlrichMeyer: mit d irk borgarde in der hauptrolle und james fox
UlrichMeyer: danke gurke: ja wir planen mehr. das muß leider reichen. diese wirtsahftspione sind ja überall
SailorSonne: ist ihr job sehr stressig? haben sie überhaupt noch freizeit?
UlrichMeyer: ja, nein- ichhabe ihn mir ausgesucht und mache ihn sehr gerne
hku: Rechnen Sie gerne ?
UlrichMeyer: freizeit beschränkt sich auf den halben samstag und den halben sonntag
UlrichMeyer: nein, das ist mein bruder
jwharding: naja ist man wirklich so auf quotenmachen fixiert? wenn alle themen so
erarbeitet sind wie 90% der internet themen sehe ich schwarz. das ist
nicht information sondern rein nur quotenmache.
UlrichMeyer: wir geben informatonen, für dich menschen interessieren. viele menschen, das andere nennt man fachpresse …
jwharding: durch sie hr.meyer glaubt meine grossmutte alle internet surfer sind perverse!
UlrichMeyer: … die quote ist die währung beim fernsehen. daran hängt alles, die spielregel nr. 1 im privat-tv.
Graceman: Chatten sie auch privat, wenn ihr Zeitplan es zuläßt ?
UlrichMeyer: herrn harding: gruß an ihre großmutter. einige sind absolut ok.
UlrichMeyer: graceman: nein
kim: wird es in zukunft mal eine sendung nur über internet geben?
UlrichMeyer: vielleicht – ein thema ist es auf jeden fall. sie müssen nur
einensender finden, der sowas senden will, weil er damit geld verdienen
möchte…
JJM: Thema für Akte 99: PC werden als 233 MHZ verkauft, sind aber auf 133 konfiguriert. Betrug oder ????
UlrichMeyer: danke
Bastet: Mich würde mal interessieren: Es scheint bei ihnen immer so, als ob sie
von einigen Themen betroffen reagieren; Ist das so, oder gehört das zum
Job ?
UlrichMeyer: jjm: – bitte wenden sie sich an unsere e-mail adresse: meta.ulrich.meyer@pol.de
UlrichMeyer: an bastet: ich bin journalist und kein schauspieler
janas: haben sie studiert? wenn ja, was?
UlrichMeyer: medizin
Ulrichm_: Herr Meyer, ich finde Sie toll!!!
UlrichMeyer: aber nicht fertig
MadMax: Wie lange brauchen ihre Reporter, bis eine Reportage fertig ist?
UlrichMeyer: danke
UlrichMeyer: unterschiedlich, manches geht in vier tagen, manches brauch vier monate
orient: Wie wichtig ist Politik für Sie und für Ihre Familie?
UlrichMeyer: thema nr. 1, endlose diskussionen zu jeder tageszeit
Angel: Wenn ja, würde mich interessieren, was Sie von der momentanen
politischen Situation hier in unserem schönen Lande rot/grün sozusagen,
halten??!!
UlrichMeyer: auf jeden fall unterhaltsam, leider nicht so wegweisend, wie sich millionen wähler das erhofft haben
orient: Gib es eine Politik, die nur die Wahrheit vertritt?
Paulchen: Hallo Ulrich. Bitte hake nach den Verbesserungen des BGS nach (
Todesschützen von Ludwigsdorf ) Es hat sich nämlich noch nichts geändert
UlrichMeyer: befürchte nein.
UlrichMeyer: an paulchen: wissen sie mehr
rhett: hallo herr meyer, wäre es nicht auch wichtig mal zu erwähnen das
computerbild leichtsinniger weise die download adresse von back orifice
leichtfertig veröffentlicht ?
rhett: zu back orifice sei noch zu erwähnen das der quellcode ähnlich wie bei
linux freigegeben wurde…..einen wirksamen schutz gibt es nicht
UlrichMeyer: danke für eure hinweise
Steffanz: ich suche schon länger nach der HP in der ich Eure downloads finden kann. Wie lautet die genaue Adresse?
UlrichMeyer: www.akte.net
theo: wie bereitet sich UM aau die Expo 2000 vor?
UlrichMeyer: meine frau will da unbedingt hin…
Ulrichm_: Herr Meyer, was war ihr peinlichster Auftritt im Fernsehen?
UlrichMeyer: habe ich erfolgreich verdrängt. da ist nichts mehr. rühren sie nciht dran…
Moderator: Herr Meyer, wieviel Zeit haben Sie noch? Hier herrscht viel Andrang! :-)
UlrichMeyer: 10 minuten
Uti: Wie ist das Leben als Star
UlrichMeyer: angenehm, sie lernen viele menschen kennen, die meisten sind freundlich und ie bösenschreiben briefe..
FreshPrince: Wie hoch ist ihe Nettoeinkommen im Jahr?
UlrichMeyer: sag ich nicht …
LynX: Wie wär’s mit einem Chat parallel zur Sendung, oder irgendwie in die Sendung integriert?
UlrichMeyer: aber ich bin echt froh, daß ich medizin nicht zuende studiert habe
UlrichMeyer: lynx: damit haben wir angefangen, nich parallel, sondern zeitversetzt, damit allevorher unsere sendung sehen können (sorry)
Berti: Sie berichten oft ueber Pauschaltouristen (Ballermann etc.). Was halten Sie persoenlich davon?
UlrichMeyer: teilweise bemerkenwerte angebote, die normalverdiener rund um die welt
führen, das hat es vorher nie gegeben. und wenn die betreffenden auch
noch freundlich auftreten, ist es für alle beteiligten positiv.
PR: was halten sie von stern-tv?
UlrichMeyer: gut gemachte sendung. liebenswürdiger kollege
luppus: Hallo Hr. Meyer, haben sie auch einfluß auf die Sendezeiten, man könnte die sendung auch mal etwas früher senden,gell?
UlrichMeyer: nein. magazine kommen im privatfernsehenum 221.5 uhr. das hängt mit werbeerlösen und vielem anderen zusammen
Chrissie: Herr Meyer, bei welcher Partei sind sie?
UlrichMeyer: auch das ist mein geheimnis. journalisten sind nicht partei, sondern auf seiten ihrer konsumenten.
piwi: Wie ist ihrere Meinung nach die Entwichlung des Euro mit der derzeitigern Regierung zu betrachten ?
UlrichMeyer: letzte frage, bitte
Debby: Wann kommt endlich wieder die Talkrunde " Mensch Maier "?
UlrichMeyer: auf 1.14 wirds nicht wieder gehen. der bereich bis 1.07 spiegelt die derzeitie wirtschaftskraft wohl korekt wider
UlrichMeyer: an debbie: das war die premiere. vielen dank an alle. gruß ulrich meyer / (monika)
Silvi: … und was sagen Sie zu Harald Schmidt??
UlrichMeyer: sorry, ich habe jetz einen termin.
pab: Herr Meyer, im Namen von TOMORROW und politik-digital: Vielen, vielen Dank fuer diesen interessanten Chat!
Daggi: Hallo Herr Meyer, wollte Ihnen nur sagen, daß ich Ihre TV-Sendung einfach super finde! Bitte machen Sie so weiter !
UlrichMeyer: mir hat es auch spass gemacht. ciao
cappy: tschüß herr meyer
dummi_: bis demnächst?
Bradi: Herr Meyer, ich schaue Ihre Sendung nie.
Berti: bye
janas: ciao
bingbong: harald schmidt find ich saugeil!
Biene: Alles Gute, Herr Meyer
dummi_: servus, bye
bingbong: schade schon zu ende!
berliner: tschüß bis in ihre sendung….
quetschekuche: ciao
tessa: einen schönen tag noch!
baerle: hr meyer, Sie sollten ab und zu mehr lächeln – positive Ausstrahlung und so – die Nachrichten sind ja meistens traurig genug
Bastet: So, Mittagspause ist vorbei. Herzlichen Dank für das Gespräch und alles Gute für Sie für die Zukunft !!
bingbong: jetzt gehn wir saufen!
DieWeisheit: Ohne Wissen ist das leben nur ein Schatten des Todes
JoergausBochum: Macht bitte so weiter !! Es ist nötig das im Chat bereich jemand für Aufklärung sorgt
Moderator: Was soll geklärt werden?
janas: politik-digital ist toll!
Fred: Die von Herrn Meyer moderierte Sendung zeichnet sich durch Inkompetenz
des Moderators, schlampige Recherche, im Grunde banale Themen,
unqualifizierte Meinungsmache in den gesendeten Beiträgen aus. dafür
ist die zeit zu Schade.
Moderator: Fred: Leg los, mach’s besser :-)
Hoola: Würde gern mal lesen, was bisher gesagt wurde.
Moderator: Ich pack gleich das Transcript auf die Website
DieWeisheit: Fragen ist die Frömmigkeit des Denkens
LynX
frömmelt ein bisschen
Zuckerpuppe
findet Ulli M. sooo sexy, aber das ist jetzt auch egal
manni53: Wo bitte kann ich das Programm herunterladen, mit dem die "Trojaner" gefangen werden können
Moderator: Meinst Du trojanische Pferde? :)
A!: HEY ICH SUCH NUR NE FREUNDIN
Moderator: JA ABER SCHREI NICH SO
manni53: ja, über die in der letzten Akte berichtet wurde
bingbong: Trojaner lassen sich nie fangen!
DieWeisheit: Nicht Deine Geburt, nicht Deine Heirat und auch nicht Dein Tod sind das
wichtigste Ereignis in Deinem Leben, sondern die Gastrulation!
Bradi: Trojanische Pferde fängt man mit einem Sack Hafer!
manni53: ja, aber wie krieg ich den Sack in den Computer ?
Moderator: Scheint leider keiner Bescheidzuwissen, der Dir weiterhelfen könnte..
manni53: Versteh ich nicht, der Kollege EDV Mensch hat doch das Programm
genannt, und sagte, es sei bei Sat1.de runterzuladen, find es aber dort
nicht
Moderator: Versuch’s bei www.akte.net
DieWeisheit: oder bei Obi!
manni53: kalr, richtig, das hab ich wohl verpennt, danke, werds gleich versuchen, find ich nett von Euch
Bradi: Den Sack Hafer gibt man über die Öffnung am Computer wo 40x draufsteht

Kommentar verfassen