Chat mit Dr. Guido Westerwelle


Es war ein Chat der besonderen Art: Erstmals fand das Gespräch, das aus dem "action room" der F.D.P.
live von TV1 übertragen wurde, maßgeblich über RealVideo statt. Aber auch das Trancript kann
sich mehr als sehen lassen! (2. Juni 1999)

GuidoWesterwelle:
Hallo, herzlich willkommen bei der F.D.P.
Larsandl:
Lieber Herr Westerwelle, im Namen von Tomorrow und politik-digital
moechten wir Sie ganz herzlichen zu unser zweiten digitialen
Plauderstunde einladen. Wir freuen uns sehr, daß Sie sich für uns und
unsere ‘Zuschauer’ die Zeit nehmen…. Viel Spaß beim Chat
GuidoWesterwelle:
Danke!
popster:
Wieviele emails bekommen Sie am Tag und wieviele beantworten Sie persönlich?
Plate:
Gruß aus der Fraktion!!
GuidoWesterwelle:
Ich beantworte alle selbst. Aber bekomme die Briefe alle vorsortiert. Schreiben muß ich meist selbst nicht.
Nicola2000:
ist Ihre Partei auch Y2K-Kompatibel (in technicher hinsicht) oder
verschwinden dann auch die letzten Partei-Spenden im Solm-Nirvana)?
GuidoWesterwelle:
Mein Mitarbeiter sagt: Ja.
JuergenB_:
Würden Sie 630DM-Jobs besteuern?
GuidoWesterwelle:
Die wurden bereits pauschal besteuert. Wir wollen die 630-DM-Jobs erhalten!
Dietmar:
was sagt denn Herr Westerwelle zu der Tatsache, dass man sich in
Deutschland innerhalb der Länder über Subventionen die Arbeitsplätze
wegnimmt?
Plate:
So muß wieder an die Arbeit!! Viel Spaß noch Herr Westerwelle. CU
GuidoWesterwelle:
Subventionen verzerren den Wettbewerb und machen auf Dauer süchtig. Subventionsabbau und dafür mehr in die Bildung.
berlin10781:
wer hat sich die nette papierkorbmeldung auf http://www.fdp.de ausgedacht?
GuidoWesterwelle:
Die Agentur.
Schmitz:
was würden sie konret in 4 jahren rückgangig machen? oder anders was halten sie für ganz und gar unvertretbar?
GuidoWesterwelle:
Die Steuererhöhungen. Wir brauchen weniger Steuern. Nur so entstehen neue Arbeitsplätze.
bobbele:
wie hoch soll denn die Mineralölsteuer ausfallen ?
GuidoWesterwelle:
Ich sehe keinen Grund für diese Steuererhöhungsdiskussionen.
sepperer:
ist die freie gewissensentscheidung eines abgeordneten nicht nur hohles
gerede, wenn fast alle Entscheidungen aus parteilinie getrimmt werden?
(Bundespräsidentenwahl z.B.)
GuidoWesterwelle:
Die Abgeordneten der F.D.P. haben jedenfalls frei entschieden. Daß die
Grünen ihre Stimmen in der Bundesversammlung für eine EU-Kommissarin
verkauft haben ist unanständig.
popster:
Herr Westerwelle, ereilt Sie eventuell das gleiche Schicksal wie Prinz
Charles (der ewige Kronprinz) oder ist nach Bremen "alles anders"?
GuidoWesterwelle:
Wie lange haben Sie sich diese Frage überlegt?
Moderator:
Wollen Sie die Frage nicht beabtqworten?
loepfler:
na, moderator, tippen müssen wir aber noch mal üben!!!
GuidoWesterwelle:
Doch: Wir haben einen guten Vorsitzenden.
dinhau:
Herr Westerwelle, wie gehen Sie damit um, wenn Sie als Person öffentlich aufs Korn genommen werden, z.B. von Harald Schmidt?
GuidoWesterwelle:
Meine Oma hat immer gesagt: Willst Du nicht, daß die Raben schreien, darfst Du nicht Kirchturms Spitze sein. Also mit Humor.
bobbele:
Wieviele Kosovo Flüchtlinge wird die BRD aufnehmen und wie lange werden sie bleiben ?
GuidoWesterwelle:
Die Zahl kann ich nicht sagen. Aber auch die anderen europäischen Länder müssen endlich ihren Verpflichtungen nachkommen.
Saarland:
Wenn werden die Kohlesubventionen endlich eingestellt ? Im Gegensatz zu
der Lafontain`schen Aussage in Bonn steht das Saarland nicht mehr
hinter dem Bergbau. Demonstrationen und Proteste gegen Saarberg, bzw,
DSK aufgrund ihrer Politik gegenüber den Bergbaubetroffenen sind nicht
mehr zu überhören. Wenn ist damit Schluß ?
winni:
Ihre Krawatte gefällt mir gut..
GuidoWesterwelle:
Wir haben als F.D.P. die Rückführung der Kohlesubventionen regional-
und sozialverträglich in der letzten Periode durchgesetzt. Jetzt sind
wir aber in der Opposition.
Helms:
Wieviel verdienen Sie alles zusammengerechnet netto im Monat?
GuidoWesterwelle:
brutto etwa 19.000,- DM
Moderator:
Na da freut ja ja Herr Eichel :-)
TF:
Wie kann ich als einfacher Student dazu beitragen, die Bundesregierung abzulösen ? z.B. den Jungen Liberalen beitreten ?
Euthanch:
Herr Westerwelle, wie verhält sich die FDP künftig mit dem SOLI? 5,5;
2,5%? Das ist auf dem Parteitag untergegangen: Steuersenkungspartei!
GuidoWesterwelle:
Den Eintritt in die Julis kann ich sehr empfehlen. Ich habe dort selbst angefangen.
Moderator:
Sorry, das ging zu schnell
GuidoWesterwelle:
Steuern senken auf ganzer Linie, also auch beim Soli, denn der dient in Wahrheit längst nicht mehr dem Aufbau Ost.
popster:
Warum haben Sie eine eigene Homepage, im Gegensatz zur Parteidirektive?
GuidoWesterwelle:
Eine solche Direktive wäre mir neu.
Juergen:
Herr Dr.Westerwelle, die Mehrzahl Ihrer politischen Positionen kann ich
durchaus teilen. Unangenehm faellt mir jedoch immer wieder Ihre
Definition von Eigenverantwortung der Buerger auf. Es entsteht der
Eindruck, Sie meinten damit ausschliesslich, dass der Buerger seine
eigenes Portemonnaie oeffnen solle. Koennen Sie bitte Ihre Position zur
Eigenverantwort naeher erlaeutern?
GuidoWesterwelle:
Eigenverantwortung statt Rundumbetreuung vom Staat. Auch deshalb
Steuersenkungen. Privat kommt vor dem Staat. Bevor Du nach dem Staat
rufst, besinne Dich erst auf Deine eigenen Fähigkeiten.
Masterboy:
Wie beurteilen sie die Chancen der fDP bei der Europawahl, und mit welcher Wahlbeteiligung rechnen sie????
GuidoWesterwelle:
Gut. Gerade heute wurden uns in einer Meinungsumfrag 5 Prozent vorausgesagt. Möglicherweise wird es sogar mehr.
Rene:
Aber der Stil von Herrn Möllemann ist in keinster Weise vertretbar,
erst verhandelt er mit dem Nordrheinwestfälischen Ministerpräsidenten
bezüglich einer Koalition und dann äußert ersich auch noch die FDP wäre
bereit zu einer Koalition mit der jetzigen Bundesregierung. Ich kann
nur sagen jeden führenden Mitarbeiter würde eine solche Aussage den
Arbeitsplatz kosten.
GuidoWesterwelle:
Jürgen Möllemann hat dies auf NW bezogen.
Euthanch:
Falls Sie einmal Bundesminister werden, was für ein Amt würden Sie am liebsten "bekleiden"?
GuidoWesterwelle:
Innenminister.
Rademacher:
Sehr geehrter Herr Westerwelle, bitte bleiben Sie weiter dran. Ihre
direkte Art die Dinge anzusprechen gefällt mir sehr gut. Ihre
Argumentation auch gerade in der Steuerdiskusion hat mich als
Steuerberater beeindruckt.
Bremer:
Herr Westerwelle: In Bremen sind am Sonntag Bürgerschaftswahlen und
laut Umfragen kommt die FDP nicht in die Bürgerschaft. Was meinen Sie
kann das für Gründe haben, daß ihre Partei es erneut in Bremen nicht
schafft?
GuidoWesterwelle:
Danke!
GuidoWesterwelle:
Sie schafft es. Ich bin übrigens am Do-Abend in der Waldbühne in Bremen. Herzlich Willkommen.
Sascha:
Kompliment an Herrn Westerwelle; gute Argumente bei der Diskussionsrunde am gestrigen Abend.
GuidoWesterwelle:
Welche meinen Sie. Ich war auf einigen.
Moderator:
hmmm zu viele Fragen hier… sorry
TF:
Ein Mittel zur Entlastung der Rentenkassen ist die private
Altersvorsorge. Wie kann man eine Entwicklung hin zur privaten Vorsorge
forcieren ?
GuidoWesterwelle:
Durch eine Reform des Rentensystems in Richtung von mehr Kapitaldeckungselement.
MickiStevic:
was sagen sie dazu dass ihr parteikollege herr kinkel massgeblich an waffenlieferungen an albanien beteiligt gewesen sein soll?
GuidoWesterwelle:
Wir liefern keine Waffen in Krisengebiete. Klaus Kinkel erst recht nicht.
Grossmeister:
wie siehts mit der legalisierung weicher drogen aus??
Juergen:
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Rede auf dem Bremer Parteitag. Sie haben mir aus dem Herzen gesprochen.
GuidoWesterwelle:
Legalisierung nein. Entkrimminalisierung ja.
Euthanch:
Möllemann ist ein etwas eigener Charakter, sieht das der
Generalsekretär auch so? Deshalb auch eine 2. rot-gelbe Koalition!
Schade, dass Frau Schipanski von seiner Seite keine wirkliche Chance
gegeben wurde. Mit Frau Hamm-Brücher hat die FDP selbst versucht, mal
eine Frau ins Spiel zu bringen!
GuidoWesterwelle:
Leider hat der erste Wahlgang gezeigt, daß Frau Schipanski zu keiner Zeit eine echte Chance hatte.
Timmi:
Herr Westerwelle, welche Vorteile habe ich als Schüler, wenn ich sie
bei der EU-Wahl wähle, ich habe immer das gefühl die FDP steht für die
veraltete Politik der vorherigen Regierung!!
GuidoWesterwelle:
Wir haben in der Opposition neu angefangen. Und wir sind derzeit die
einzige Partei die sich das Prinzip Verantwortung für die nächste
Generation auf die Fahnen geschrieben hat. Beim Umweltschutz genauso,
wie bei den Staatsfinanzen.
popster:
Sie sagen das FDP-Angebot wäre ganz ordentlich, haben Sie auch schon
mal in die Landesverbände geschaut? Teilweise unerträglich. In Bremen
war 4 Wochen vor der Wahl immer noch keine ordentliche Homepage zu
finden.
GuidoWesterwelle:
Das prüfe ich.
anna:
Welche Aufstiegschancen hat man als Juli??
GuidoWesterwelle:
Man kann z.B. Generalsekretär werden.
Moderator:
nach wieviel Jahren?
Moderator:
keine Antwort?
GuidoWesterwelle:
Kommt auf einen selbst an. In der F.D.P. werden junge Leute jedenfalls
gesucht. 9 Mitglieder des neuen Bundesvorstandes sind Julis.
Lindi:
Der Werteverlust unserer Gesellschaft schreitet immer weiter voran und
wird uns in arge Bedrängnis bringen. Wie wollen Sie gegensteuern?
GuidoWesterwelle:
Ist es immer ein Werteverlust oder manchmal auch ein Wertewandel? Zur
Wertediskussion empfehle ich unsere Wiesbadener Grundsätze, das neue
Grundsatzprogramm der F.D.P.
Juergen:
Welche Möglichkeiten sehen Sie, die Unternehmenssteuerreform voranzubringen. Für mich als Unternehmer ein ganz wichtiges Thema.
GuidoWesterwelle:
F.D.P. wählen. Mit den Grünen wird es jedenfalls keine
Unternehmenssteuerreform im Sinne von Senkungen als echter Entlastung
geben. Rot-Grün ist eben zuviel Klassenkampf
MINO:
Halten sie zu der Regierung tum NATO einsatz im Kosovo?
GuidoWesterwelle:
Der Einsatz der Nato ist aus Menschenrechtsgründen richtig. Die
Ausführung zum Teil zweifelhaft. Das von der F.D.P. geforderte
Energieembargo hätte viel früher umgesetzt werden müssen
Moderator:
wie steht es um den Einsatz von Bodentruppen?
Daffy:
Wie stehen sie zum Einsatz deutscher Bodentruppen im Kosovo?
Felix:
Richtig. Was denken Sie über diese Sache?
GuidoWesterwelle:
Bodentruppen wären ein unkalkulierbares militärisches und politisches Risiko.
jimm:
Sofern es den Menschen in dem Gebiet Frieden und Ruhe gibt sollten wir uns an den Bodentruppen beteiligen
christopher:
warum tut sich denn die fdp so schwer sich konsequent als partei, die
die interessen der besser verdienenden bzw. der bürger mit höherem
vermögen vertritt darzustellen. Aus meiner Sicht wäre dadurch ein
Befreiungsschlag möglich. Die sogenannte neue Mitte ist doch in
Wirklichkeit vom Einkommen gleich der ehemaligen Arbeiterklasse. Die
Mitte bricht nach unten und nach oben weg. Auf 4 Absteiger kommt ein
Aufsteiger. Die Mitte ist von 90 % Anfang der 70er auf ca. 3
GuidoWesterwelle:
Wir sind die Partei der Leistungsbereiten. Leistungsbereit ist der
Vorstandsvorsitzende genauso, wie der Jugendliche der einen
Ausbildungsplatz sucht.
norbert:
Würde die F.D.P. vor der nächsten Bundestagswahl eine klare Koalitionsaussage machen wenn Stoiber Unionskandidat wird?
GuidoWesterwelle:
Darüber spekuliere ich doch jetzt nicht.
Larry:
Welche Anforderungen stellen Sie an das Europa der Zukunft, und was möchten Sie dazu beitragen?
GuidoWesterwelle:
Europa sollte nur für die wirklich europäischen Dinge zuständig sein
und nicht Angelegenheiten regeln, die besser Vor Ort entschieden werden
sollten.
Theodor:
Warum hat sich die fdp das 630 DM Thema von der Union aus der Hand nehmen lassen?
GuidoWesterwelle:
Hat sie nicht. Die Union hat in der letzten Periode selbst die Abschaffung der 630-Jobs gefordert.
Masterboy:
Glauben sie, das sich der Euro in vergleich zum Dollar erholen kann/wird??
Nerzer:
heute hat der euro schon die 1.04 durchbrochen
GuidoWesterwelle:
Rot-grün hat zugestimmt, daß sich z.B. Italien bei der Verschuldung
nicht an die Stabilitätskriterien hält. So wird aus dem Euro eine
Weichwährung. Das sollten wir verhindern.
dummi:
wollen sie mal bundeskanzler werden, wann?
GuidoWesterwelle:
Nächstes Jahr. Ernsthaft: Danke für Ihr Interesse. Jetzt muß ich los!
Moderator:
Im Namen von tomorrow und politik-digital moechtzen wir uns ganz
herzliche bei Ihnen fuer den Chat bedanken. Viel Erfolg bei den
naechsten Wahlen!


 


Kommentieren
Sie diesen Artikel!





Diskutieren
Sie mit anderen in unserem Forum!


Weiterführende Links:

  • politik-digital Chat
  • Chat Termine bei politik-digital
  • Guido Westerwelles WebWelle
  • Das Internet zur Willensbildung innerhalb der Partei einsetzen

    Links im Internet:

  • Homepage von Guido Westerwelle
  • Homepage der FDP.de
  • Kommentar verfassen