PEP-NET

Seit dem Mai 2008 gibt es das europäische Projekt PEP-NET, ein Netzwerk für alle relevanten Stakeholder aus dem Bereich der E-Partizipation. Es wird von der Europäischen Kommission gefördert und soll eine grenzübergreifende Vernetzung aller europäischen Akteure mit Schwerpunkt eParticipation unterstützen.

PEP-NET – das steht für "Pan European eParticipation Network" – umfasst 20 ordentliche und weitere 14 außerordentliche Mitglieder, steht aber weiterhin für neue Interessenten offen. Die Mitglieder sollen mit Hilfe des Netzwerkes besser international miteinander kommunizieren und ihre Erfahrungen austauschen können. Zu den Gründungsmitgliedern zählt auch politik-digital.de.

 

 

 

 

Auf der Internetpräsenz von PEP-NET posten Wissenschaftler, Experten und Journalisten aus verschiedensten Ländern interessante Artikel aus dem Bereich E-Partizipation in Europa. Diese können dann  vom Leser kommentiert werden. Ein RSS-Feed oder die Möglichkeit PEP-NET auf Twitter zu folgen sind  ebenso integriert, wie ein Kalender, in dem ständig aktualisierte Termine an internationalen Schauplätzen eingetragen werden.

3 Antworten auf PEP-NET

  1. Karsten sagt:

    Schöne Idee, die Webseite schließt aber viele von der e-Teilhabe aus, da nur in Englisch.

  2. Michi sagt:

    Die Seite ist schon ziemlich schwach!
    Hier können Wissenschaftler, Experten und Journalisten interessante Artikel posten. – Mega innovativ! Ganz großes Kino!!! Also ein europäisches Sammelsurium von Artikeln über digitale Bürgerbeteiligung. Die sollen endlich passende Softwarelösungen für mehr Demokkratie und Bürgerbeteiligung entwickeln und nicht nur rumlabern und ziellos diskutieren.

  3. sgievert sagt:

    Hallo Michi, das Neue an Pep-Net ist nicht um die Internetseite, sondern dass sich die Leute, die die von Ihnen angesprochenen Lösungen entwickeln und finanzieren europaweit zusammenschließen. Die Seite ist nur das nach außen Sichtbare.

Kommentar verfassen