Links, zwo, drei, vier (KW18)

Ein digitales Dilemma, sozialdemokratische Koffeinschübe und Dinge, die man über Facebook wissen sollte: Das alles und noch viel mehr in der aktuellen Linkliste.

Jusos bringen Kaffee

Die jungen Sozialdemokraten in Nordrhein-Westfalen wollen, dass die Leute zur Wahl gehen – und bringen den Wählern deshalb am Wahltag den Kaffee an die Haustür. In der Facebook-Gruppe „Mitentscheiden“ heißt es "Nicht verpennen!". Wer sich anmeldet, wird am Sonntag mit heißem Kaffee geweckt.

Drama, Baby, Drama!

Im Web kann jeder seine Meinung öffentlich machen. Protegieren „Kommentarschwadronen“ den Mainstream? Harald Staun schreibt von Meinungsrandalierern und digitalen Nihilisten.

Die Technik ändert sich. Die Menschen auch?

Marc Hippler ist sich nicht sicher, ob das Internet sein demokratisches Potenzial wirklich erfüllen kann. Wird Brechts Radiotheorie Wirklichkeit oder  ist das politische Web 2.0 nur ein Tummelplatz für wenige Nerds und Weltverbesserer?

Sind Juristen im Internet wirklich Spielverderber?

Das fragt Prof. Dr. Dirk Heckmann und stößt auf ein „digitales Dilemma“. Mit Blick auf die Enquête plädiert er für „Vertrauen statt Verbote“, wenn es um den Schutz von Persönlichkeitsrechten im Netz geht.

Missbrauchsopfer gegen Netzsperren

Der Opferschutzverein MOGiS wundert sich über die Netzsperrendiskussion in der EU. In Brüssel lässt man sich dadurch nicht beirren – und verteilt Gelder an Gleichgesinnte.

Kommunikations-Placebos im Web-Wahlkampf

Die Dialogfähigkeit von Jürgen Rüttgers im Web 2.0 entspricht der einer Parkuhr, konstatiert Mario Sixtus. Der Online-Wahlkampf in NRW biete statt echter Debatten nur Lobhudeleien auf Facebook-Pinnwänden: „Hier wird Demokratie noch nicht einmal mehr simuliert.“ 

Sechs Dinge, die man über Facebook wissen sollte

Viel ist gesprochen und geschrieben worden über Facebook und den Datenschutz. Die Electronic Frontier Foundation erklärt „Facebook Connections“ und was sich dadurch für die User ändert.

Kommentar verfassen