Links, zwo, drei, vier (KW 34)

Sevenload startet neue Wahlkampfsendung, "Politclowns" steigen mit in den Wahlkampfring und Deutscher Internet Rat ist nun funktionsfähig: Dies und mehr in der Linkliste.


„Wahlzeit" auf Sevenload

Das Videoportal Sevenload geht anlässlich der Bundestagswahl mit einer neuen WebTV-Produktion auf Sendung. Neben Kommentaren aus der Redaktion sollen auch Beiträge von Spitzenpolitikern, Experten und Promis wie Horst Schlämmer Teil der neuen Sendung sein.

"Netzsperren sind falsches Signal"

Kanzleramts-Chef Thomas de Maizière fordert „Verkehrsregeln für das Internet", um weiteren „Scheußlichkeiten" im Netz vorzubeugen. Falscher Ansatz, findet der Kölner Stadtanzeiger. Kommentator Tobias Kaufmann betont, man müsse die Kriminalität an der Wurzel bekämpfen, anstatt die „Endprodukte" zu verbieten.

Wahlkampf: Jetzt kommen die „Politclowns"

„Freie Union"-Chefin Gabriele Pauli, Komiker Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer und „Die Partei"-Gründer Martin Sonneborn: Sie alle sorgen für einen „bunteren" Wahlkampf. Sie füllen die Lücke der „Politiker, die laut sind, polarisieren, aufregen", so welt.de. Die Aufmerksamkeit, die ihnen zuteil wird, zeige jedoch auch, wie ernst die Bundestagswahl genommen wird.

Wahlkampf als wissenschaftliche Disziplin

Als Zweig der empirischen Sozialforschung versuchen Experten auf der Grundlage von Wahlkampagnen der vergangenen Jahre die „best practices" herauszufiltern. Wenig überraschend gilt Barack Obama als Paradebeispiel. Die CDU dagegen zeige, wie man gegen alle Regeln der Wahlkampfkunst mehr oder weniger verstoßen kann.

Parteien werfen ihre Netze aus

Wenngleich die Online-Bemühungen der Parteien auch vielfach kritisiert werden, zeigen sie dennoch überraschende Schnelligkeit bei der Umsetzung digitaler Kampagnen, stellt Web-Experte Patrick Brauckmann für faz.de fest. Gegenüber den amerikanischen Vorbildern fehlt ihnen jedoch vor allem die persönliche Note und Lebendigkeit.

Erster Deutscher Internet Rat gegründet

Der vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) initiierte Deutsche Internet Rat (DIR) nimmt nun mit IT-Security-Promi Prof. Dr. Hartmut Pohl seine Arbeit auf. Die „Harmonisierung von Verbraucher- und Wirtschaftsinteressen zum Datenschutz in digitalen Welten" sei dabei das Ziel der Initiative.

Kommentar verfassen