Links, zwo, drei, vier (KW 25)

Bundestag stimmt Netzsperren zu, Iran erlebt intensive digitale Proteste, "Frag-einen.com" ermöglicht Kontakt zu Spitzenpolitikern: Dies und mehr in der aktuellen Linkliste.

 

Interview zu Internet-Protesten der Iraner

Seit der Wiederwahl des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad starteten seine Gegner einen regelrechten digitalen Aufstand via Youtube, Facebook & Co. Kommunikationswissenschaftler Marcus Michaelsen sieht im Interview mit tagesschau.de „das Bild einer autoritären Gesellschaft gebrochen".

SPD-Online-Beirat startet letzten Versuch gegen Netzsperren

Internetexperten wie Blogger Sascha Lobo und der Wissenschaftler Christoph Bieber unternahmen am Donnerstag, 18.6.09, einen letzten Versuch gegen die geplanten Netzsperren und wiesen in einer offenen Erklärung darauf hin, die SPD mache sich „für die Digitale Generation" unwählbar. Erfolgreich war dieser Versuch jedoch nicht, auch der Bundestag stimmte Donnerstag abend den Netzsperren zu.

Neue Community-Plattform „TICKnTALK"

Als „Social Surfing-Innovation" sieht sich die neue Plattform „TICKnTALK". Die soll es möglich machen, sich ein Freundesnetzwerk zu schaffen und gemeinsam durch das World Wide Web zu surfen nachdem man ein Browser Add-on installiert hat. Durch Seitenempfehlungen und Kommentarfunktionen kann man so den Spuren seiner Kontakte durchs Netz folgen und sich über gemeinsame Interessen austauschen.

ÖH-Wahl: rechtliche Schritte gegen E-Voting

Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) der Uni Wien will nun die E-Voting Verordnung prüfen lassen. „Die gesamte Durchführung war eine reine datenschutz- und verfassungsrechtliche Katastrophe" lauten den Vorwürfen der ÖH. Scharfe Kritik üben sie somit auch an Wissenschaftsminister Johannes Hahn, der sich für E-Voting eingesetzt hatte.

Verfassungsklage gegen Netzsperren geplant

Die Initiatorin der Online-Petition gegen Netzsperren, Franziska Heine, plant nun eine Verfassungsklage gegen das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderpornografie im Internet. 134.014 Unterstützer hatte ihre Petition bereits gefunden, als sie in parlamentarische Prüfung überging.

Neues Portal ermöglicht Kontakt zu Spitzenpolitikern

Mit „Frag-einen.com" eröffnen die Werbefachleute Stephan Elders und Daniel Cwiertnia ein neues Frage-Antwort-Portal, dass es potenziellen Wählern anlässlich des Superwahljahres ´09 ermöglichen soll, mit ihren Fragen an Spitzenpolitiker heranzutreten.

Kommentar verfassen