Links, zwo, drei, vier (Kalenderwoche 37)

Neue US-Studie zur Dynamik des Internets, Sarkozys Schlichtungsversuche im Streit um französische Sicherheits-Datenbank, Beck macht sich für Arbeitnehmerdatenschutz stark und der marokkanische Blogger Mohammed Erraji ist vorerst doch auf freiem Fuß: Diese und weitere aktuelle Meldungen in der folgenden Linkliste.

 

Webseiten sollten Talent haben

US-Forscher der US-Akademie der Wissenschaften haben nun eine Studie zur Dynamik des Internets veröffentlicht. Untersuchungsschwerpunkte lagen vor allem auf Erfolg und Misserfolg von Webseiten. Dabei stellten sie einige Parallelen zu realen Gesellschaften fest. So entscheiden oft Talent und Potenzial über Entwicklungsmöglichkeiten. Inwiefern dies auch für Websites zutrifft, untersuchte man anhand von 22 Millionen Beispielen.

Sarkozy lenkt ein im Streit um Datenbank

Die staatliche Geheimdienst-Datenbank "Edvige" hat in Frankreich für zahlreiche Proteste gesorgt. Betreffende Datenbank sollte Informationen über 13-jährige Jugendliche beinhalten, insofern diese einmal auffällig geworden sind, sowie sexuelle Neigungen von "Personen des öffentlichen Lebens" erfassen. Daraufhin hagelte es Beschwerden von Anwälten, Politikern und Gewerkschaften. Aktivisten rufen am 16. Oktober zu nationalen Protesten auf. Frankreichs Präsident Sarkozy forderte die Innenministerin Michèle Alliot-Marie nun zum Schutz der Freiheitsrechte auf.

Beck setzt sich für Arbeitnehmerdatenschutz ein

Rheinland-Pfalz plant eine Bundesinitiative zugunsten des Arbeitnehmerdatenschutzgesetzes. So wollen Ministerpräsident Kurt Beck und die Landtagsabgeordnete Malu Dreyer den Schutz der Daten von Arbeitnehmern verstärken. Arbeitnehmerdaten sollen nur noch zweckmäßig verwendet und erhoben werden und so die Rechtssicherheit der Betreffenden schützen. Konflikte gab es in der Vergangenheit vor allem immer wieder bei der Videoüberwachung der Mitarbeiter, die nicht hinnehmbar sei, so Beck.

Marokkanischer Blogger nach Verurteilung vorläufig freigelassen

Nachdem er in einem Artikel die Sozialpolitik des marokkanischen Königs kritisierte, wurde der Blogger Mohammed Erraji wegen Respektlosigkeit zu zwei Jahren Haft und Geldstrafe verurteilt, wie die Reporter ohne Grenzen berichteten. Bis zu einem entgültigen Urteilsspruch ist er nun vorerst auf freiem Fuß.

US-Präsidentschaftswahl – Die Stimmen des Volkes

Die Wahlkampfreden und Ansichten der Politiker kennen wir im Überfluss. Doch was sagt eigentlich der mexikanische Einwanderer aus Omaha oder der reiche Indianer vom Mystic Lake? Matthias Bernold und sein Greyhound-Bus machten sich auf um Statements der Menschen zu sammeln, deren Zukunft vom Ausgang der Wahl beeinflusst wird. In seinem politischen Reiseblog dokumentiert er jede Station seiner 90-tägigen Reise durch 35 Bundestaaten.

Kommentar verfassen