ITU, WCIT und LSR: Digitale Presseschau KW 49

Diese Woche bildete den Auftakt für die internationale Konferenz WCIT, auf der Staaten aus aller Welt zusammentreffen, um neue völkerrechtliche Regeln für Telekommunikation festzulegen. Kritiker sehen das Internet bald zensiert durch Länder wie China und Russland. Außerdem: das Vorhaben einer “Internetrechtscharta” in Brasilien ist (vorerst) gescheitert. Und der Dauerbrenner Leistungsschutzrecht darf diese Woche auch nicht fehlen. Viel Vergnügen beim Lesen und Anschauen!

Video der Woche

Wird das Internet unter dem Deckmantel internationaler Regulierung zensiert werden? Und werden Datenströme bald unterschiedlich behandelt? Das Video fasst die Kritik an der ITU-Konferenz zusammen.

Internet Society warnt vor Eingriffen ins freie Netz

Markus Kummer von der Internet Society plädiert im Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung für Netzneutralität und sieht das Ansinnen mancher Staaten auf der WCIT mit Sorge.

Kräftemessen auf der WCIT

Spiegel Online wirft einen kritischen Blick auf die WCIT in Dubai und stellt fest, dass der eine oder andere Lobbyist erfolgreich ist.

Das LSR und die Scheindebatte

Frank Rieger vom Chaos Computer Club (CCC) nimmt sich der Argumente der Leistungsschutzrechtbefürworter an und lehnt das Gesetz dennoch ab.

Überraschung in Brasilien

Eine Charta der Internetrechte war zum Greifen nah. Nun ist sie in Brasilien überraschend gestoppt worden.

Neuer Höhepunkt im Kampf “Google vs. Verlage”

Im Interview zieht Springer-Lobbyist Christoph Keese gewagte Parallelen zwischen Google und einer anderen Organisation.

 

Kommentar verfassen