Macher feiern – Ärzte murren

(Linkliste) Quo vadis elektronische Gesundheitskarte? Dieser digitale Wegweiser bringt Ordnung in den Datendschungel und zeigt, wo man im Netz Informationen und Meinungen zum aktuellen Stand der Entwicklungen findet.

Offizielle Informationen


Die-Gesundheitskarte.de


Auf dieser offiziellen Seite des Bundesministeriums für Gesundheit finden sich umfangreiche Informationen zur elektronischen Gesundheitskarte (eGesundheitskarte). Unter anderem auch ein
Interview von Clara, der virtuellen Ratgeberin der Gesundheitsreform, mit Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt.

Informationsportale der Testregionen der eGesundheitskarte

Rheinland-Pfalz (Trier)

Sachsen (Löbau-Zittau)

Bayern (Ingolstadt)

Baden-Württemberg (Heilbronn)

Nordrhein-Westfalen (Essen-Bochum)

Niedersachsen (Wolfsburg)

Schleswig-Holstein (Flensburg)


Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH


Die gematik entwickelt die technische Infrastruktur für die eGesundheitskarte. Auf ihrer Webseite finden sich Informationen zu ihrer Arbeit und zur eGesundheitskarte im Allgemeinen.


Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information


Auf dieser Seite gibt es Fachinformationen sowie allgemeine Informationen zur elektronischen Gesundheitskarte. Unter anderem werden die technischen Vorarbeiten und die rechtlichen Grundlagen vorgestellt.

Proteste


Die Freie Ärzteschaft


Die Freie Ärzteschaft engagiert sich gegen die „Einbahnstraße der Staatsmedizin“. Sie führt in Kooperation mit durchblick-gesundheit.de eine
Online-Unterschriftenaktion gegen die eGesundheitskarte durch. Zudem organisiert die Ärzteschaft
Offline-Proteste und stellt auf der Website aktuelle Informationen zur Gesundheitsreform zur Verfügung.


Die Essener Resolution


Essener Ärzte haben im Februar 2006 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eine Resolution gegen die eGesundheitskarte verabschiedet. Die Resolution unterstützen inzwischen etliche Ärzteverbände in ganz Deutschland.


MEDI Ärzte lehnen die bevorstehende Testphase der eGesundheitskarte ab


Bei einer aktuellen Umfrage der Ärzteorganisation MEDI haben sich 207 Mediziner gegen die Teilnahme an der Testphase der eGesundheitskarte ausgesprochen. Insgesamt nahmen an der Befragung 244 von 417 MEDI-Ärzten aus der Region Heilbronn teil. Die Umfrage führte die MEDI Baden-Württemberg durch, eine Arbeitsgemeinschaft fächerübergreifender Organisationen von Ärzten und Psychotherapeuten.


Kosten-Nutzen-Analyse zur Gesundheitskarte


Dem Chaos Computer Club wurde eine
Kosten-Nutzen-Analyse der
Entwickler der Gesundheitskarte zugespielt, die auf eine Kostenexplosion bei der Einführung der eGesundheitskarte hinweist. Die hohen Kosten sind neben dem Datenschutz das häufigste Argument gegen die eGesundheitskarte.

Hintergrundinformationen


Dossier: Gesundheitspolitik


Die Bundeszentrale für politische Bildung informiert auf diesen Seiten ausführlich über die Gesundheitspolitik in Deutschland. Dabei stellt sie auch die Diskussion zur Gesundheitsreform 2006 vor.


c’t – Hintergrund zur Digitalisierung des Gesundheitswesens


Übersicht über die Berichterstattung zur eGesundheitskarte seit 2004 auf dem Internet-Nachrichtenportal heise.de.


Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein


Die kassenärztliche Vereinigung Nordrhein stellt auf ihrer Webseite mehrere Beiträge zur eGesundheitskarte zur Verfügung. Sie präsentiert unter anderem die ablehnenden Ergebnisse einer
Mitgliederbefragung zur eGesundheitskarte. Ein weiterer interessanter Beitrag ist die
Gegenüberstellung der Argumente eines Augenarztes und eines Vertreters des Projektbüros eGesundheit.nrw.


Telepolis Artikel „Mutter aller Datenbanken“


Datenschutz ist einer der größten Kritikpunkte an der eGesundheitskarte. Dieser Artikel geht auf die aktuelle Diskussion in Großbritannien ein. Dort wird befürchtet, dass Behörden demnächst fast nach Belieben auf medizinische Informationen über die Bürger zugreifen können.


Chaosradio Podcast zur Gesundheitskarte


Der Chaos Computer Club (CCC) bietet in Kooperation mit Radio Fritz einen knapp dreistündigen Podcast zur Gesundheitskarte an. Die Sendung geht kritisch auf die Planung und den aktuellen Entwicklungsstand der eGesundheitskarte ein.

Sonstiges


Persönliche elektronische Gesundheitskarte


Akteonline ist eine Sammlung von medizinischen Informationen eines Patienten. Die gespeicherten Daten kann der Patient über das Internet verwalten und für andere Personen oder Institutionen freigeben.


eHealth Konferenz 2007


Vom 17. bis zum 19. April findet in Berlin die „eHealth Conference 2007“ statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Umsetzungen und Infrastrukturen von eHealth in verschiedenen EU- Staaten.

Kommentar verfassen