Zehn Websites, die Internet und Politik verändern

Bloggende Außenminister und Online-Wahlkämpfer: Die Internetnutzer haben entschieden, wer sich 2007 zu den zehn innovativsten Veränderern von Politik und Internet zählen darf. Am 3. Oktober gab PoliticsOnline auf dem internationalen Forum zur eDemocracy in Paris das Ergebnis bekannt.

Merklichen Einfluss nahm dabei der Vorwahlkampf zu den
US-Präsidentschaftswahlen 2008: So finden sich mit dem republikanischen
Kongressabgeordneten Ron Paul und dem Demokraten John Edwards
zwei Präsidentschaftskandidaten in den Top Ten. Ron Paul kam mit seinem
Einsatz für ein freies, nicht von der Regierung kontrolliertes Internet
gut bei den Nutzern an, Edwards punktete mit direkter und persönlicher
Kommunikation auf seiner Website.

Auch ein schwedischer Politiker hat es mit bürgernaher Kommunikation in
die Top Ten geschafft: Der Außenminister Carl Bildt führt gleich
mehrere Weblogs (auf Schwedisch und auf Englisch), darunter ein Fotoblog , und gibt so Einblicke in den politischen Alltag.
Die Vorstellung aller zehn Gewinner gibt es bei PoliticsOnline.

Kommentar verfassen