Wahlplakate remixed

Der Wahlkampf zur Bundestagswahl ist dermaßen langweilig, dass er Politikverdrossenheit fördert und die Demokratie gefährdet- so die Diagnose zweier Blogger. Ihr Rezept: Selber kreativ werden und Wahlplakate remixen.

Wahlplakate und Wahlreden der Politiker seien so „interessant wie Lippenherpes“ – das denken zumindest die Blogger Christian Sickendieck und Oliver Herold. Aber auch die Netz-Community, die sogenannten „Netiziens“, seien nicht viel kreativer in ihren politischen Blogbeiträgen. Daher rufen die Blogger auf ihrer Website f!xmbr zum Gestalten von (satirischen) Wahlplakaten auf.

Wer selbst kreativ werden will, kann sich 25 Originalplakate der im Bundestag vertretenen Parteien als Vorlage herunterladen und mit einem Fotoprogramm bearbeiten. Die Resultate werden auf einer Posterous-Seite und auf Flickr veröffentlicht.

 

Eine Antwort auf Wahlplakate remixed

  1. ECS 144 Grundcharakter sagt:

    Gold Rot Schwarz ist für freie Wahlen von der Partei Kandidaten/in Liste und so ist die Wahl allgemein.
    Dann kann Mann – Frau auch einen Menschen frei Wählen ohne wenn und aber.
    Hab ihr schon mal frei Gewählt, ich glaube nicht.
    Freie Wahl ist was besonderes Mann Frau kann alle Grundcharakter die es vom Menschen gibt einen die Stimme geben !
    Ist das nicht Geil

Kommentar verfassen