Wahlaufruf à la Bundestag

Die Kreativagentur Serviceplan Public Opinion und ihr legislativer Auftraggeber, der Deutsche Bundestag, präsentieren kurz vor Toresschluss noch eine Kampagne zur Wählermobilisierung. Bei ihrer Aktion „Mach dein Kreuz“ setzen die Initiatoren ganz auf den Mitmach-Faktor.




 

Beatboxend schlendert Musiker Alberto durch die Großstadt. Sein Video haben schon über 170.000 angeklickt. Man findet es im Youtube-Kanal „MachdeinX“, der als zentrale Anlaufstelle der Wählermobilisierungsaktion dient. Hier rufen außerdem Schauspielerin Wolke Hegenbarth und Clip-Regisseur Zoran Bihac dazu auf, an einem kreativen Videowettbewerb teilzunehmen.

Gesucht werden selbsterstellte Spots, in denen möglichst kreativ ein „X“, symbolisches Zeichen für das Ankreuzen des Stimmzettels, dargestellt wird. Als kleine Hilfestellung geben die Macher den jungen Videodrehern vier vorproduzierte Beispielclips an die Hand. Der Rücklauf von Videoantworten stimmt optimistisch: Die "Zielgruppe" hat bereits über 40 Beiträge zur Abstimmung eingereicht.

Den Start eines „web-basierten Wettbewerbs“ hatte Serviceplan für August angekündigt. Das Budget bewege sich im „niedrigen siebenstelligen Bereich“, so die Agentur in ihrer Pressemitteilung vom 23. Juli 2009.

Der hohe Etat der Mitmach-Initiative erklärt sich offensichtlich durch die Produktion und Platzierung begleitender TV-Spots, die ab dem 20. September gesendet werden sollen. Knapp zweieinhalb Wochen vor der Bundestagswahl dürfte die wohl bislang teuerste Aktion den bunten Reigen von Wählermobilisierungskampagnen im Netz abschließen.

Kommentar verfassen