Spontaner Spaß mit Palin

"Oh, ich habe bei mir in Alaska auch so einen Adler an der Wand": Auf der Flash-Seite palinaspresident.com haben sich Satiriker ausgemalt, was die US-Vizepräsidenten-Kandidatin wohl im Weißen Haus anstellen würde. Die Seite steckt voller satirischer Anspielungen auf die privaten und politischen Ausrutscher der Governeurin von Alaska. Klickt man auf den Globus, sucht die außenpolitisch unerfahrene Palin beispielsweise "Iranistan".

Die Seite steckt voller Spitzen gegen die Vize-Kandidatin der Republikaner. Im Garten wird nach Öl gebohrt ("Drill, Baby, Drill"). Und beantwortet Palin das Klingeln des Roten Telefons löst sie ein atomare Katastrophe aus. Beim Durchclicken also unbedingt den Ton einschalten und ruhig mehrfach ausprobieren.

Die Seite verspricht tägliche Updates bis zum Wahltag am 4. November und zeigt, wie schnell clevere Internet-Applikationen auf aktuelle politische Themen reagieren. Laut epolitics.com wurde die Seite erst in der vergangenen Woche registriert und am 13. Oktober 2008 upgedatet.

5 Antworten auf Spontaner Spaß mit Palin

  1. sgievert sagt:

    Tatsächlich bekommt die Seite wohl regelmäßige Updates: Seit heute liegt ein gefesselter Gerneral (der Generalstabschef?) “palinized” im rechten Schreibtischfach.

  2. Gast sagt:

    aber mein gott, das arme reh!

  3. sgievert sagt:

    Oder ist es der Trooper aus dem Trooper-Gate im Schreibtisch?

  4. Chris Haller sagt:

    http://pa.lindro.me/?w=6362 is auch sehr lustig, Palin’s Versprecher können dort geremixt werden.

  5. sgievert sagt:

    Gerade dank dem Kollegen Clemens noch das ultimative Feature gefunden: Licht aus (Schalter neben der Lampe), auf das Telefon klicken und dann auf das daraufhin erscheinende blaue Licht am unteren Bildschirmrand. Großartig!

Kommentar verfassen