Pulitzer-Jury trennt nicht zwischen Print und Online-Artikeln

Am 21. Mai 2007 vergibt die Columbia-Universität in New York die renommierten Pulitzer-Preise für exzellente Leistungen in Journalismus, Kultur und Literatur. Dabei trennt die Jury aus US-amerikanischen Verlegern und Journalisten nicht zwischen Print- oder Online-Veröffentlichungen. So erhalten in diesem Jahr alle Preisträger der Kategorie Journalismus die mit je 10.000 Dollar dotierte Auszeichnung für ihre Arbeiten in beiden Sparten.

Die begehrten Pulitzer-Preise gehören zu den wichtigsten US-amerikanischen Auszeichungen in den Bereichen Journalismus, Kultur und Literatur. Ihr Stifter, der geborene Ungar Joseph Pulitzer (1847-1911), prägte im späten 19. Jahrhundert maßgeblich den amerikanischen Journalismus. Die Pulitzer Journalisten-Schule an der New Yorker Columbia-Universität verleiht die Preise bereits zum 90. Mal.
Alle Kategorien und Gewinner finden Sie hier.

Kommentar verfassen