Party und Podium: Zehn Jahre politik-digital.de

Rund 200 Gäste, Podiumsdikussion und anschließend Party bis in die Nacht: politik-digital.de feierte am 22. Januar 2009 zehnjähriges Bestehen. Auf dem Podium in der Universal Lounge diskutierten SPD-Wahlkampfmanager Kajo Wasserhövel, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister des Innern Peter Altmaier MdB, tageschau.de-Redaktionsleiter Jörg Sadrozinski und der Medienwissenschaftler Lutz Hachmeister die Chancen für digitale Politik und die Situation im Netz zu Beginn des Superwahljahres.

Beherrschende Themen der vom politik-digital.de-Vorstand Christoph Bieber moderierten Runde waren der hessische Landtagswahlkampf auf der einen und die Amtseinführung Barack Obamas auf der anderen Seite – beide Ereignisse markierten aus der Perspektive der Diskutanten wesentliche Einschnitte für die Entwicklung des Internet als politische Arena.

Blick auf das Podium

v.l.nr.: Christoph Bieber, Lutz Hachmeister, Jörg Sadrozinski, Peter Altmaier, Kajo Wasserhövel (Foto: Oliver Feist)

Staatssekretär Peter Altmaier rückte jedoch die vermeintliche "Neuerfindung des E-Government" durch die Obama-Administration ein wenig zurecht: "Die Möglichkeit zur Einsichtnahme in Gesetzgebungsprozesse gibt es bei uns schon lange." Dass auf whitehouse.gov die Gesetzesentwürfe nun für fünf Tage online auslägen, sei keine wesentliche Neuerung.

Schnelle Politikerpositionierung

Während Lutz Hachmeister auf das "selbstkarikierende Potenzial" von Thorsten Schäfer-Gümbel hinwies (und dafür einige "TSG-Tweets" zitierte), hielt Kajo Wasserhövel dagegen – in der kurzen Wahlkampfzeit habe es der hessische Spitzenkandidat geschafft, sich auf den wesentlichen Online-Plattformen zu positionieren. Auch nach der Wahl würden die Nutzer von Angeboten wie den Sozialen Netzwerken Facebook oder Wer-kennt-Wen in den Neuaufbau der Hessen-SPD eingebunden – und auf Bundesebene sei das Internet natürlich ein zentrales Kampagnenmedium.

Jörg Sadrozinski machte deutlich, dass auch in der Medienberichterstattung in diesem Jahr einige Entwicklungssprünge zu erwarten seien: "Ich bin mir sicher, dass im Superwahljahr alle wichtigen Politiker auf Bundesebene im Chat bei tagesschau.de sein werden". Das Format sei längst ein Standard in der Online-Berichterstattung geworden.

"Wo gehts hier zum Internet?"

Harte Kontraste zur heutigen Situation lieferte Lars Hinrichs, Gründer sowohl des Businessnetzwerkes Xing als auch einer der Gründer von politik-digital.de, in seiner einführenden Keynote: Ende der 90er-Jahre habe ein Spitzenpolitiker bei einem Chat von politik-digital.de noch vorsichtig gefragt, ob er hier richtig im Internet sei. Nichtsdestotrotz habe politik-digital.de den ersten Videolivechat mit einem Politiker durchgeführt – und zwar noch vor den USA.

Kommentar verfassen