Oscars für die Datenkraken

George Orwells Roman "1984" ist nicht nur düstere Vision, sondern auch Vorbild für viele Initiativen zur Verhinderung eines totalen Überwachungsstaates. So auch für die BigBrotherAwards, die am vergangenen Freitag vom FoeBuD e.V. zum 11. Mal verliehen wurden. Zu den Preisträgern zählten u.a. Facebook, Apple und der Zensus2011. 

Es verwundert nicht, dass die auf Fehlentwicklungen und schwarze Schafe beim Thema Datenschutz hinweisenden BigBrotherAwards nur selten persönlich von den Gewinnern entgegengenommen werden. Doch Gert G. Wagner, Vorsitzender der Zensuskommission, fasste sich ein Herz und nahm die Negativ-Auszeichnung für die als "Zensus2011" bezeichnete Vollerfassung der Bevölkerung entgegen. Dabei verteidigte er die umstrittene Volkszählung mit dem Verweis auf die Herstellung von Gerechtigkeit beim nationalen und europäischen Zahlungsausgleich (zu der am 9. Mai 2011 startenden Zählung bereitet politik-digital.de aktuell einen Artikel vor).

 

In der Kategorie "Politik" wurde der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) prämiert. Er hatte 2010 beim Castor-Transport im Wendland den Einsatz einer Polizei-Drohne genehmigt. Die Preisverleihung an Facebook im Bereich "Kommunikation" für seine Datensammelwut überrascht kaum: ein janusköpfiges Wesen eben! – Die BigBrotherAwards werden international von Privacy International (PI) und weiteren Menschenrechtsgruppen präsentiert.  

Kommentar verfassen