Online-Plattform zu Herausforderungen und Folgen von Wissenschaft und Technik gestartet

Sprechblase_cropDas Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB), das den Bundestag und seine Ausschüsse in Fragen des wissenschaftlich-technischen Wandels berät, hat gestern sein neues Projekt „Stakeholder Panel TA“ vorgestellt.

Die neue Plattform will mithilfe von Online-Befragungen die Meinungen und Positionen unterschiedlicher gesellschaftlicher Akteure erkunden und in die wissenschaftliche Arbeit für den Deutschen Bundestag einbringen. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind gefragt. Es geht darum, die Herausforderungen und Folgen von Wissenschaft und Technik für unsere Gesellschaft zu diskutieren. Die Plattform richtet sich an gesellschaftsrelevante Gruppen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Medien, Zivilgesellschaft und Umwelt. So soll eine möglichst umfassende gesellschaftliche Perspektive auf die Befragungsthemen abgebildet werden.

Umfragen finden zwei- bis dreimal im Jahr zu unterschiedlichen Themen aus dem Bereich der wissenschaftlich-technischen Entwicklung statt. Der Austausch soll zukünftig in Diskussionsveranstaltungen und Kreativ-Workshops sowie über Online-Formate intensiviert werden. Auf diese Weise sollen Konflikte und Potenziale neuer Technologien frühzeitig erkannt und Gestaltungsoptionen identifiziert werden.

Die erste Befragung behandelt das Thema  „Ausbau der Stromnetze“. Umfragen zu „Online-Bürgerbeteiligung“ sowie „Neue elektronische Medien und Suchtverhalten“ sollen Anfang 2015 folgen.

Interessierte können sich unter www.stakeholderpanel.de anmelden und werden dann über laufende Befragungen und die Ergebnisse informiert. Die Registrierung dient allein diesem Zweck, die Daten werden nur für Umfragen des Stakeholder Panel TA verwendet.

Das Panel wird vom  IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung als Konsortialpartner des TAB umgesetzt. Fragen beantwortet das IZT unter stakeholderpanel@izt.de.

Bild: Styven Magnes

CC-Lizenz-630x1101

3 Antworten auf Online-Plattform zu Herausforderungen und Folgen von Wissenschaft und Technik gestartet

  1. Pingback: Energiewende KW48: Querelen überall »

  2. Beatrix sagt:

    Ach….jaaaa…..Mind Control müsst ihr kennen. Und die Mikrowellentechnik auch. So viele kleine Kinder die diese Schmerzen ausstehen müssen. Dagegen unternehmt Ihr nichts?

    http://www.mindcontrol-opfer.npage.de
    Ich möchte doch nur Menschlichkeit.

    LG Beatrix

  3. Beatrix sagt:

    Schaut in die Zukunft…..und kämpft für ein besseres Leben.

    LG Beatrix

Kommentar verfassen