Online-Lernplattform iversity gestartet

Uni_E-LearningDie europäische Plattform für Massive Open Online Courses (MOOCs) iversity.org startete mit über 115.000 Studierenden. Mit dem Launch der Online-Lernplattform beginnen die ersten sechs der insgesamt 24 MOOCs, die von Top-Professoren aus Europa und den USA angeboten werden.

Massive Open Online Courses (MOOC) sind noch eine relativ junge Erscheinung. Die Begründer dieses Konzepts, die Kanadier George Siemens und Stephen Downes, starteten 2008 einen offenen Online-Kurs mit dem Titel „Connectivism and Connective Knowledge“. Jeder konnte an dieser Veranstaltung teilnehmen. Der Kurs konzentrierte sich auf gemeinsame Lernaktivitäten und Lernerfahrungen ohne feste Lernziele, Pflichtveranstaltungen und Prüfungen. Über 2.200 Teilnehmende registrierten sich weltweit. Der Kurs bekam die Bezeichnung „CCk08“ und wurde zum Modell für das neue Format des MOOC.

Auf iversity.org haben Lehrende an Universitäten die Möglichkeit, ihr Wissen online tausenden Studierenden offen zugänglich zu machen. Studierende aus aller Welt profitieren dadurch von hochqualitativen universitären Bildungsangeboten.

iversity.org bietet nun ein breit angelegtes und abwechslungsreiches Kursangebot für Europa mit Fächern wie Philosophie, Physik, Architektur, BWL, Politikwissenschaften und mehr. Auch wurden dabei einige Kurse so konzipiert, dass die Studierenden Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) erhalten können.

iversity hat mehr Studierende als die Universitäten von Stanford, Oxford, Cambridge und der Freien Universität Berlin zusammen. Ihrer Größe nach kann die Plattform mit der Fernuniversität Hagen gleichgestellt werden. Marcus Riecke, CEO, zeigte sich beim Launch am Dienstag positiv überrascht über die unerwartete Anzahl der eingeschriebenen Studierenden. Die große Resonanz bestätige, dass „MOOCs und Online-Lehre für die Zukunft der Hochschulbildung in Deutschland und Europa genauso relevant und revolutionär sind wie in den USA, wo das Phänomen letztes Jahr entstand“.

Auch Hannes Klöpper, Mitgründer und Geschäftsführer von iversity, ist optimistisch. „Fast täglich erhalten wir Anfragen von ProfessorInnen und Institutionen, die MOOCs produzieren wollen. Das ist für uns ein klares Zeichen, dass Hochschullehrende und Universitäten das Potential der Online-Lehre erkannt haben“.

Laut einer Studie von BITKOM und FORSA haben ein Drittel aller Deutschen Erfahrungen mit E-Learning. Führend im Bereich ist jedoch Großbritannien. Das kann sich allerdings in Zukunft ändern.

 

Kommentar verfassen