Obamas Online-Manager soll Labour unterstützen

Nachdem Alastair Campbell als Hoffnungsträger gegen schlechte Wahlkampfchancen zu Labour zurückgekehrt ist, soll nun mit Thomas Gensemer auch der Garant für Erfolg im Online-Wahlkampf bei der britischen Regierungspartei anheuern. Gensemer, Managing Partner von Blue State Digital, war maßgeblich verantwortlich für den Triumph von Obamas eCampaigning.

Bereits zuvor hat Thomas Gensemer für die Kandidaten Jon Cruddas und Ken Livingstone in Wahlkämpfen für Labour gearbeitet. Jetzt will er mit der Eröffnung der Londoner Dependance endgültig in Großbritannien landen. Dabei gibt er sich recht selbstbewusst: "As our work with Jon Cruddas and Ken Livingstone shows, if you ask people to do things, they will do it, in similar numbers that we see in the States."

Die Formel für Erfolg ist laut Gensemer einfach: "Organisations must learn how to lower the barriers to participation and reach all constituents by communicating to them in easy, action-oriented and personalised ways." Aktuell wird der digitale Auftritt von Labour noch von Tangent One gemanagt.

Kommentar verfassen