Obama verursacht lautes Zwitschern

Noch während der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Barack Obama, seine Vision von einem neuen Amerika auf dem Nominierungsparteitag in Denver vorstellte, begannen Wähler und Experten über ihre Blogs jeden seiner Sätze zu kommentieren.

 

Besonders über die Microblogging-Seite Twitter war das Geschnatter so laut wie selten.
Über 6500 sogenannte Tweets rollten in den ersten 20 Minuten der
Rede über den Service. Dabei reichten die kurzen Kommentare von
Jubelschreien wie "I want
to have Barack Obama’s babies“
bis zu kurzen politischen
Analysen wie "It’s hard
to imagine there are people in this country that can not at least
feel inspired by Obama even if they do not plan to vote for him."

Nach Angaben von Twitterholic
(der Top 100 der Twitter-User) ist Barack Obama mit knapp 68.000
sogenannten Followern der populärste Twitterer.

Kommentar verfassen