Neue Onliner, alte Probleme

Zwei Drittel der Deutschen sind online – doch die "digitale Kluft" ist noch nicht geschlossen. Das zeigt der mittlerweile achte (N)Onliner-Atlas der Initiative D21 und des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest, der am 24. Juni 2008 erschienen ist. Demnach sind 42,2 Millionen Menschen über 14 Jahren "Onliner", drei Millionen mehr als im letzten Jahr. Doch noch immer sind weniger Frauen online als Männer und noch immer nutzen mehr Menschen im Westen Deutschlands das Internet als im Osten.

Vom Alter hängt es laut (N)Onliner-Atlas kaum noch ab, ob jemand das Internet nutzt oder nicht. In allen Altersgruppen seien Zuwächse zu verzeichnen, am stärksten in der Altersgruppe der über 40jährigen. Unter den Schülern gebe es heute kaum noch einen, der nicht im Netz surfe.

Mehr Männer surfen

Die Spanne zwischen Frauen und Männern werde dagegen wieder größer: 2008 gehörten 58,3 Prozent der Frauen zu den "Onlinern", 67,4 Prozent der Männer. Der Unterschied liegt also bei 14,1 Prozentpunkten – im letzten Jahr waren es noch 13,3, Prozentpunkte.

Erhebliche Unterschiede in der Online-Nutzung gebe es auch nach dem Bildungsgrad – und zwar nicht nur darin, ob jemand das Internet nutzt, sondern auch darin, welche Inhalte er dort bevorzugt, schreibt Dr. Ulrich Hermann, Geschäftsführer vom Informationsdienstleister Wolters Kluwer Deutschland, in seinem Vorwort. Über 85 Prozent der Abiturienten und Akademiker seien im Internet vertreten, dagegen nur knapp 47 Prozent der Personen mit Volks- oder Hauptschulabschluss.

Ost-West-Gefälle

Der (N)Onliner-Atals deutet auch auf ein regionales Gefälle: Im Osten Deutschlands leben weniger Onliner als im Westen – mit Ausnahme von Berlin. Wie im letzten Jahr erreicht die Hauptstadt den Spitzenplatz im Vergleich der Bundesländer, mit über 70 Prozent "Onlinern". Schlusslicht bildet das Saarland mit fast 57 Prozent Internet-Nutzern.

Für die laut den Autoren "deutschlandweit größte Studie zur
Internetnutzung" befragten die Initiative D21, ein Netzwerk aus mehr
als 200 Mitgliedsunternehmen, und TNS 52.503 zufällig ausgewählte
Personen über 14 Jahren.

Kommentar verfassen