Neue Infoportale zur Sicherheit im Onlinealltag

Mit "Verbraucher sicher online" und "Surfer haben Rechte" präsentiert Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner zwei neue Informationsportale, die das nötige Basiswissen zur Internetnutzung vermitteln sollen.

Die Website Surfsurfer haben rechteer-haben-rechte.de ist ein Resultat des Projekts „Verbraucherrechte in der digitalen Welt“ der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Das Projekt wird vom Bundesverbraucherministerium gefördert. Die User können sich über Rechtsthemen wie Urheberrecht, Datenschutz oder Vertragsrecht im Onlinealltag sowie zu Diensten und Anbietern im Internet informieren.

Die Seite stellt allgemeine Informationen zu Problemen im Netz zusammen und gibt entsprechende Handlungsempfehlungen. Mithilfe von Checklisten lässt sich das eigene Onlineverhalten überprüfen.

"Surfer haben Rechte" kooperiert mit dem Projekt "Verbraucher sicher online", das an der Technischen Universität Berlin angesiedelt ist. "Verbraucher sicher online" fokussiert das Thema Datensicherheit bei der Anwendung von Online-Diensten wie E-Mail, Online-Banking, Online-Shopping und gibt Tipps zur Absicherung des eigenen Betriebssystems gegen Angriffe aus dem Netz.

Das gemeinsame Anliegen der Infoseiten ist die intensive Aufklärung der Öffentlichkeit und eine stärkere Sensibilisierung der Nutzer im Umgang mit Angeboten und Diensten im Internet.

Kommentar verfassen