Videothevote: Die Wählerreporter kommen

Der allgemeine Boom der Online-Videos hat offenbar auch eine neue Form der Wahlbeobachtung hervogebracht (YouTube lässt grüßen). Die Plattform Video the Vote ruft zum Abfilmen der Ereignisse vor den Wahllokalen auf, die Begründung verweist auf die mangelhafte Berichterstattung über Pannen bei den letzten Wahlen:


“In 2000 and 2004, problems plagued the polls in different parts of the country: long lines, eligible voters turned away, voter intimidation, misallocation and malfunctioning of voting equipment. They were underreported on Election Day.”

Abhilfe schaffen sollen nun “Wählerreporter” mit der digitalen Videokamera: nach einer Registrierung auf der non-profit-Website und der Angabe eines möglichen “Einsatzgebietes” erhalten die Videoreporter Informationen zu Unregelmäßigkeiten in Wahllokalen ihrer Nähe. Vor Ort sollen sie dann mit der Digicam Probleme und Pannen dokumentieren und der Zentrale übermitteln – auf videothevote.org soll so ein Archiv für wahltechnische Fehlfunktionen entstehen.

Eine Antwort auf Videothevote: Die Wählerreporter kommen

  1. Christoph Dowe sagt:

    Ich hab gerade mal drauf geschaut un : da geht es wirklich ab! Erschütternd, was die Menschen so vor Ort berichten; Stromausfälle, superlange Schlangen, versuchter Rausschmiss wegen eines T-Shirt-Aufdrucks und und und.

Kommentar verfassen