35 niederländische Gemeinden kehren zum Stift zurück

Der niederländische Minister für Verwaltungsinnovation Nicolai hat nach einer Untersuchung des Sicherheitsdienstes alle Wahlcomputern der Firma Sdu verboten. Das heißt, dass 35 Gemeinden, darunter auch Amsterdam, bei den Wahlen wieder zum Stift zurückkehren. Die Aktionsgruppe „wijvertrouwenstemcomputersniet.nl“ (wir vertrauen Wahlcomputern nicht.nl – deutsche Version!) hat Anfang Oktober gezeigt, wie einfach es ist, die Wahlcomputern zu hacken und die Wahlergebnisse aus 25 Metern Entfernung mit einem Scanner zu auszulesen. Die Wahlcomputer der Firma Nedap, die Ziel des ersten Hacks der Aktionsgruppe waren sind „mit neuen Maßnamen“ durch den Minister als „sicher“ erklärt wordenDie Aktionsgruppe gibt sich mit dieser Erklärung jedoch nicht zufrieden, weil die Wahlcomputer der Firma Nedap ihrer Meinung nach immer noch nicht sicher sind.

Kommentar verfassen