Anti-DRM

Der dritte Oktober war dieses Jahr nicht nur Tag der Deutsche Einheit, sondern auch Anti-DRM-Tag (DRM = Digitales Rechte-Management). Die Free Software Foundation Europe (FSFE), hat eine Kampagne gegen DRM angefangen. Mit DRM behalten dritte Parteien die Kontrolle über zum Beispiel eine MP3-Datei. Sie können angeben, wann sie und wie oft sie gespielt werden kann und auf welchen MP3-playern sie abgespielt werden kann – oder einfach: was der Benutzer damit machen darf. Manche DRM-systeme beschädigen sogar Windows. Die FSFE nennt DRM deshalb auch nicht Digital Rights Management, sondern "Digital Restrictions Management" (Digitales Einschränkungs-Management). Um bei den Verbraucher mehr Bewusstsein zu schaffen und um die Diskussion in die Öffentlichkeit zu tragen, hat der FSFE eine Webseite erstellt: www.drm.info

Kommentar verfassen