Google-Earth zeigt weltweite Umweltschäden

Das UN-Umweltprogramm UNEP und Google-Earth haben ein gemeinsames Projekt gestartet, bei dem anhand von 100 “Hotspots” des “UNEP-Atlas of Our Changing Environment” gezeigt werden soll, wie weit die Zerstörung der Umwelt bereits fortgeschritten ist. Um die Veränderungen der Umwelt zu erkennen, werden jeweils ein Satellitenbild von heute und eines, das die Situation vor 25 Jahren darstellt, gezeigt. UNEP-Direktor Achim Steiner, will mit dieser Aktion vor allem an die Öffentlichkeit gehen, um eine breitere Bevölkerungsgruppe zu erreichen und diese für die Veränderungen der Erde zu sensibilisieren.

Deutlich werden die drastischen Wandlungen der Umwelt bei der Vergrößerungen von Städten, wie der einstigen Kleinstadt Shenzhen/Thailand, die mittlerweile zu einer fünf Mio.-Einwohner Industriemetropole geworden ist oder bei dem Rückgang der beiden Binnenseen, dem Tschad-See in West-Afrika und dem Aral-See in Zentralasien. Bilder aller ausgewählten Orte finden sich hier.

Kommentar verfassen