Ein Laptop pro Kind in Thailand

Thailand ist der erste Staat, der verbindlich ankündigt, jedem Schulkind einen Laptop zu Verfügung zu stellen – kostenfrei. Im von Nicolas Negroponte am Massachusetts Institute of Technology (MIT) initiierten Projekt One Laptop Per Child wurde ein tragbarer Computer entwickelt, der für US$ 100 (ca. 79 Euro) verkauft werden kann – um so die digitale Kluft in Entwicklungsländern schon bei Schulkindern zu schließen. Die Laptops sind speziell für den Einsatz unter harschen Bedingungen konstruiert: Mit extrem niedrigem Stromverbrauch, ohne Festplatte, dafür mit einem Schwarzweißmonitor, der auch in direktem Sonnenlicht zu lesen ist und mit einer Handkurbel als Notstromversorgung. Auch Brasilien und China gehören zu den Interessenten, aber Thailand macht als erstes konkrete Pläne: Schon im Oktober soll ein Pilotprojekt mit einigen Hundert 100-Dollar-Laptops starten.

Kommentar verfassen