Einsatz von SMS im Wahlkampf

Wahlkämpfer beginnen, das Mobiltelefon zu nutzen um ihre Anhänger zu mobilisieren. Mobiltelefone bieten im Gegensatz zu anderen Medien eine unmittelbare und direkte Ansprache. Ob eine Person unterwegs ist oder sich mitten in einer Besprechung befindet, mit einer SMS ist sie sofort informiert. Mit über 200 Millionen Handys allein in den USA ist das Potenzial für diese fast synchrone Kommunikation immens. Die Firmen Mobilelect und Politxt haben dieses Potenzial erkannt und sich mit ihren Angeboten auf diesen Markt spezialisiert. Sie bieten Kandidaten und deren Wahlkampfteams die technische Plattform um Nachrichten per SMS an ihre Anhänger zu senden.

4 Antworten auf Einsatz von SMS im Wahlkampf

  1. Peter Bihr sagt:

    So richtig weit verbreitet ist SMS-Campaigning aber in Deutschland durchaus noch nicht, oder?

  2. Jörg Kohl sagt:

    Liebe Leute, das ist nun wirklich überhaupt nichts NEues. Die CDU Saar hat SMS zur Mitgliedermotivation schon im LAndtagswahlkampf 2004 mit großem ERfolg eingesetzt. Seither wird SMS bei jedem großen Event oder bei wichtigen Themen immer wieder benutzt. Also, nicht jede Innovation kommt aus den USA.

    Gruß

    Jörg Kohl

  3. politsurfer sagt:

    Das ist doch nichts Neues. Julia Bonk, Deutschlands jüngste und hübscheste Politikern, bietet das schon seit über einem Jahr auf ihrer Website an: http://www.juliabonk.de

  4. Peter Bihr sagt:

    Spannend – darf ich fragen, ob Sie dazu seit 2004 eine “handgeschneiderte” Lösung nutzen oder eines der einschlägigen Tools? Die CDU Saar scheint den anderen Landesverbänden da ja doch ein wenig voraus zu sein?

Kommentar verfassen