Kandidatenwatch.de in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern

Eine neue Initiative aus dem Hause Mehr Demokratie e.V. soll die direkte Kommunikation zwischen Wählern und ihren Repräsentanten stärken. Kandidatenwatch.de erlaubt es Bürgern, Direktkandidaten bei den beiden im September anstehenden Wahlen (Abgeordnetenhauswahl in Berlin und Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern), Fragen zu stellen, die die Kandidaten beantworten sollen.

“Die Wahlentscheidung über die Zweitstimme ist deshalb mehr Partei- als Persönlichkeitswahl. Wir möchten mit unserem Service den Dialog mit wählbaren Persönlichkeiten fördern. Deshalb haben wir uns entschieden, nur Direktkandidaten aufzunehmen, die über die Erststimme gewählt werden können.”

Bei der vergangenen Bundestagswahl stellten, so die Pressemitteilung, 220.000 Wähler 12.500 Fragen, von denen die Kandidaten 8.500 beantworteten. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt habe es 110.000 Besucher gegeben.

Hier geht’s zu Kandidatenwatch.de. Nicht nur zur Landtagswahl, sondern permanent sollen Bundestagsmitglieder ihren Wählern zuhause im Wahlkreis übrigens auch bei sie-schreiben-dir.de, einem unserer eigenen non-profit-Projekte.

Kommentar verfassen