Kritik an Parteien

Bezugnehmend auf meinen Eintrag zum Relaunch der CDU und meiner Aussage, “damit geht der Kampf in eine neue Runde, wer in Deutschland die führende Internet-Partei ist”, behauptet Heiko Hebig im Blog blogosfear, dass noch keine deutsche Partei das Internet mit seinen Möglichkeiten auch nur ansatzweise verstanden habe. Hauptkritikpunkt: Fehlende Aktualität der Internetseiten und fehlende Zusatzinformationen mit Links, weil Politik mit Bild Bams und Glotze gemacht werde.

Dem widerspricht teilweise im Kommentar Stefan Scholz von der CDU, kündigt aber auch Besserung was die Hintergrundinfos angeht an.

Kommentar verfassen