Großbritannien wirbt für eGovernment

Wie der britische Newsletter-Dienst Bulletin berichtet, stellt Großbritannien fünf Millionen Pfund (rund 7,3 Millionen Euro) zur Verfügung, um die Nutzerzahlen kommunaler eovernment-Dienstleistungen zu erhöhen. Via Internet, Radio und in der Presse soll für die Nutzung der kommunalen Online-Dienste geworben werden. Damit möchte das neu gegründete Amt für Kommunen und kommunale Verwaltungen (Department for Communities and Local Government – DCLG) die Nutzerzahlen verdoppeln. Das Amt übernimmt von seiner Vorgängerorganisation die Zuständigkeit unter anderem für das Wohnungswesen, die Stadterneuerung sowie die kommunale E-Demokratie und die kommunale Verwaltung. Bleibt abzuwarten, ob die Kampagne Früchte trägt. Ein beachtenswerter Anssatz ist es immerhin.

Kommentar verfassen